Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
Name Verwendung Laufzeit
_gaGoogle Analytics2 Jahre
_gidGoogle Analytics1 Tag
_gatGoogle Analytics1 Minute
_galiGoogle Analytics30 Sekunden
Startseite
Suche
Mehr Informationen zum vorherigen Bild zum nächsten Bild
Heute
Schließen Nächstes Stück Vorheriges Stück

Beethoven-Kammermusikabend I

mit dem Solisten Frank-Immo Zichner am Klavier

BEETHOVEN-KAMMERMUSIKABEND I

25.09.2020, 19.30 Uhr
Stadthalle – Carlowitz-Saal

Ludwig van Beethoven
Streichtrio G-Dur op. 9 Nr. 1
Sonate für Violine und Klavier G-Dur op. 96                        
Duett mit zwei obligaten Augengläsern Es-Dur WoO 32 für Viola und Violoncello
Sextett Es-Dur op. 81b für 2 Hörner, 2 Violinen, Viola und Violoncello

Musiker der Robert-Schumann-Philharmonie
Frank-Immo Zichner, Klavier

Ludwig van Beethoven zum 250. Geburtstag

Neben den sinfonischen Programmen im Großen Saal der Stadthalle legen die Musikerinnen und Musiker der Robert-Schumann-Philharmonie im Rahmen dreier Konzerte im neu eröffneten Carlowitz-Saal der Stadthalle ein buntes Bouquet aus dem genauso bedeutungsvollen Kammermusik-Œuevre Beethovens auf den Gabentisch.

Fr
25.
September
Philharmonie
19:30 Uhr

Beethoven-Kammermusikabend II

mit den Solisten Julian Riem und
Hiroto Saigusa am Klavier

BEETHOVEN-KAMMERMUSIKABEND II

26.09.2020, 19.30 Uhr
Stadthalle – Carlowitz-Saal

Ludwig van Beethoven
Streichquartett B-Dur op. 18 Nr. 6
Sonate für Violoncello und Klavier D-Dur op. 102 Nr. 2
Klavierquartett C-Dur WoO 36 Nr. 3       

Musiker der Robert-Schumann-Philharmonie
Julian Riem, Klavier
Hiroto Saigusa, Klavier

Ludwig van Beethoven zum 250. Geburtstag

Neben den sinfonischen Programmen im Großen Saal der Stadthalle legen die Musikerinnen und Musiker der Robert-Schumann-Philharmonie im Rahmen dreier Konzerte im neu eröffneten Carlowitz-Saal der Stadthalle ein buntes Bouquet aus dem genauso bedeutungsvollen Kammermusik-Œuevre Beethovens auf den Gabentisch.

Sa
26.
September
Philharmonie
19:30 Uhr

Beethoven-Kammermusikabend III

mit dem Solisten Jeffrey Goldberg am Klavier

BEETHOVEN-KAMMERMUSIKABEND III

27.09.2020, 19.30 Uhr
Stadthalle – Carlowitz-Saal

Ludwig van Beethoven
Klaviertrio c-Moll op. 1 Nr. 3      
Serenade D-Dur op. 25 für Flöte, Violine und Viola
Septett Es-Dur op. 20

Musiker der Robert-Schumann-Philharmonie
Jeffrey Goldberg, Klavier

Ludwig van Beethoven zum 250. Geburtstag

Neben den sinfonischen Programmen im Großen Saal der Stadthalle legen die Musikerinnen und Musiker der Robert-Schumann-Philharmonie im Rahmen dreier Konzerte im neu eröffneten Carlowitz-Saal der Stadthalle ein buntes Bouquet aus dem genauso bedeutungsvollen Kammermusik-Œuevre Beethovens auf den Gabentisch.

So
27.
September
Philharmonie
19:30 Uhr
© Nasser Hashemi

Konzertfrühstück

Vorschau auf die nächsten Konzerte

Mehrmals pro Spielzeit gibt es am Sonntagvormittag ein Konzertfrühstück, bei dem der Orchesterdirektor Raimund Kunze gemeinsam mit Dirigenten und Musikern des Orchesters über Aktuelles, Besonderes und wichtige Werke berichtet. Die Musiker der Robert-Schumann-Philharmonie nutzen diese Gelegenheit, um sich bei ihrem treuen Publikum mit musikalischen Beiträgen, selbst gebackenem Kuchen und Kaffee zu bedanken. Der Eintritt kostet 6,00 Euro.
So
11.
Oktober
Philharmonie
10:30 Uhr

Soiree des Generalmusikdirektors

mit Guillermo García Calvo am Klavier

Ludwig van Beethoven
Klaviersonate Nr. 21 C-Dur op. 53 (Waldstein-Sonate)

Dmitri Schostakowitsch
Klaviersonate Nr. 2 h-Moll op. 61

Guillermo García Calvo hat bereits in der Online-Reihe #buehnezuhause das Publikum mit seiner Interpretation von Bruckners 5. Sinfonie am Klavier beeindruckt. Auch in Kammermusikabenden und bei diversen Konzertfrühstücken war er schon als Pianist zu erleben. In diesem Soloabend auf der Bühne des Opernhauses widmet er sich mit Beethovens Waldstein-Sonate und Schostakowitschs Klaviersonate op. 61 zwei anspruchsvollen Werken der Klaviermusik.

So
11.
Oktober
Philharmonie
18:00 Uhr

Was suchen Sie?

Suche schließen
Exit