Suche
Mehr Informationen zum vorherigen Bild zum nächsten Bild

Ausstellung im Schloßbergmuseum: Weihnacht im Theater

Eröffnung am 8. Dezember, 11.00 Uhr

"Hänsel und Gretel" gehören traditionell zum Weihnachtsprogramm der Oper Chemnitz. Foto: Dieter Wuschanski
"Hänsel und Gretel" gehören traditionell zum Weihnachtsprogramm der Oper Chemnitz. Foto: Dieter Wuschanski

Zwischen Nikolausstiefel und Räucherkerzenduft zieht es Jahr für Jahr Groß und Klein zur Weihnachtszeit ins Theater, um im Kreise der Familie märchenhafte Geschichten und zauberhafte Musik zu genießen. Für den einen oder anderen ist es die erste Begegnung mit Oper, Schauspiel oder Figurentheater und oft Ausgangspunkt für eine lebenslange Verbundenheit. Es sind ganz besondere Theatererlebnisse, die für viele traditionell zum Weihnachtsfest dazugehören und nun vom Schloßbergmuseum vom 8. Dezember bis 26. Januar in der Ausstellung Weihnacht im Theater zusammengeführt werden. Fotografien, Kostüme und Bühnenbildentwürfe der Weihnachtsinszenierungen an den Theatern Chemnitz lassen eine bunte Bühnenwelt lebendig werden.
Die Ausstellungseröffnung, die durch künstlerische Beiträge des Theaters ergänzt wird, findet am 8. Dezember um 11 Uhr im Schloßbergmuseum Chemnitz statt.

https://www.theater-chemnitz.de/oper/oper-extra/ausstellung-weihnacht-im-theater

Adventsflimmern im Schauspielhaus

Start in die Vorweihnachtszeit

Gemeinsam mit unseren großen und kleinen Gästen wollen wir auch in diesem Jahr in die Vorweihnachtszeit starten. Parallel zu den Märchenvorstellungen auf der Großen Bühne und im Figurentheater laden wir am 1., 15. und 22. Dezember zwischen 14.00 und 18.00 Uhr zum Adventsflimmern ins Foyer des Schauspielhauses ein. Hier können die kleinen Gäste am großen Basteltisch selbst kreativ werden und märchenhafte und vorweihnachtliche Grußkarten (1. Dezember), Teelichter mit Märchen-, Herbst- und Weihnachtsmotiven (15. Dezember) sowie weihnachtliche Glücksbringer und Andenken an die Märchenvorstellungen (22. Dezember) mit nach Hause nehmen. Zauberhaft und besinnlich stimmen wir uns auf die Weihnachtszeit ein und lassen die Erlebnisse im Theater Revue passieren. Im Theaterclub können Sie dann die Adventssonntage gemütlich ausklingen lassen.

Geschenkideen zu Weihnachten

Weihnachtspakete, Gutscheine, Wahlabos und Kalender

Bei unseren Geschenkideen ist für Familie und Freundeskreis sicher das Richtige dabei. Sechs Weihnachtspakete - Ballett, Musical & Operette, Oper, Schauspiel, Konzert, Familienzeit - enthalten jeweils drei ausgewählte Vorstellungen - mit Preisvorteilen bis 30 %. Gutscheine sind für alle unsere Veranstaltungen einlösbar und drei Jahre gültig. Bei Wahl-Abonnements für jeweils sechs Vorstellungen suchen die Beschenkten ihre Wunschprogramme selbst aus. Und etwas ganz Besonderes ist der Kalender Theater & Grafik: Stücke aus unserem Spielplan haben zwölf Chemnitzer Künstler zu Grafikblättern inspiriert.  

© Dieter Wuschanski

Die unendliche Geschichte

Nach dem Roman von Michael Ende in einer Bühnenfassung von Silke Johanna Fischer

Bastian Balthasar Bux ist ein Außenseiter: In der Schule wird der schüchterne Junge von den anderen schikaniert und wegen seines Aussehens gemobbt, sein Vater hat keine Zeit mehr für ihn und vertieft sich nach dem Tod der Mutter ganz in seine Arbeit. Als Bastian eines Tages in Karl Konrad Koreanders Buchladen steht, fällt ihm Die unendliche Geschichte in die Hände. Er kann nicht widerstehen, stiehlt das Buch und beginnt darin zu lesen …

Gemeinsam mit ihm tauchen wir ein in die Geschichte Phantásiens: Die Kindliche Kaiserin ist krank. Ihr Name ist längst vergessen und alles droht im Nichts zu versinken. Ein Winzling mit seiner Rennschnecke, der Steinbeißer, Irrlichter, Nachtalben und auch der junge und tapfere Abenteurer Atréju folgen ihrem Ruf. Doch niemand kann ihr helfen, denn nur ein Menschenkind vermag ihr einen neuen Namen zu geben. Allein begibt sich Atréju auf die große Suche, reist zur Uralten Morla und ins Land der toten Berge, trifft am Südlichen Orakel auf die Zweisiedler Urgl und Engywuck und schafft es mit Hilfe des Glücksdrachen Fuchur, allerlei Gefahren und Rätsel zu bestehen und Bastian nach Phantásien zu holen. Von ihm erhält die Kaiserin einen neuen Namen. Doch die eigentliche Prüfung steht ihnen allen erst noch bevor, denn nun gilt es, Phantásien wiederaufzubauen.

„Tu, was du willst.“ Dieser Satz auf der Rückseite des Auryns, jenes geheimnisvollen kaiserlichen Wappens, das seinem Träger besondere Kräfte und Fähigkeiten verleiht, wird Bastian Verheißung und Aufgabe zugleich. Er allein hat die Macht, Phantásien aus seinen Wünschen und Gedanken neu zu erschaffen. Doch dabei muss er zu sich selbst finden, ohne sich zu verlieren und das ist gar nicht so leicht. Bastian reist als stolzer Krieger durch Nachtwälder und Wüsten, geisterhafte Städte, zauberhafte Paläste und trifft auf geheimnisvolle Wesen wie den Löwen Graógramán, die Zauberin Xayíde mit ihren Panzerriesen oder den Affen Argax. Doch mit jedem Wunsch opfert er eine seiner Erinnerungen – und nur wer sich selbst erkennt und weiß, was er wirklich will, findet den Weg zurück nach Hause.

Michael Ende (1929–1995) wurde u. a. mit seinen Erzählungen um Jim Knopf oder Momo weltweit bekannt und veröffentlichte 1979 Die unendliche Geschichte. Verschiedene Übersetzungen, Hörspiele, Theater- und Filmadaptionen folgten. Ende arbeitete an der Hörspielfassung zu Die unendliche Geschichte mit, sprach sich aber entschieden gegen Wolfgang Petersens filmische Umsetzung aus, da sich diese nur auf einen Teil des Romans konzentrierte. – „Lesen wir wirklich alle immer das gleiche Buch?“, fragt Michael Ende in seinen Werken und gibt mit Die unendliche Geschichte eine fantasievolle und zauberhafte Antwort.

In Zusammenarbeit mit dem Figurentheater Chemnitz

Mo
09.
Dezember
Schauspiel
18:00 Uhr
Die Theater Chemnitz werden mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.
Sparte auswählen

Was suchen Sie?

Suche schließen
Exit