Zum Inhalt springen
Schließen
 
zum Menü springen

Die Affäre Rue de Lourcine

Kriminalkomödie von Eugène Labiche
Deutsch von Elfriede Jelinek

30.
Dez
Samstag
3 weitere Termine
 
 

Nach einer durchzechten Nacht erwacht Oscar Lenglumé schwer verkatert mit Filmriss – und kann sich an nichts, absolut nichts erinnern. Auch nicht an den fremden Mann, der neben ihm im Bett schnarcht. Seiner Frau versichert Lenglumé, überhaupt nicht außer Haus gewesen zu sein. Allgemeine Verwunderung macht sich breit. Woher um alles in der Welt stammen die kohlschwarzen Hände, die Kirschkerne, der Damenschuh und die Haube? Das wissen weder Lenglumé noch sein Bettnachbar, der sich als alter Schulfreund entpuppt – und neuerdings Kompagnon eines mörderischen Verbrechens ist? Alle Indizien sprechen dafür. Denn in der Zeitung ist zu lesen, dass in der Rue de Lourcine ein Mord geschah.

Eugène Labiche ist ein Meister des Amüsements. Nach irrwitzig-turbulentem Verwirr-Versteck-Verwechslungsspiel fragt er in Die Affäre Rue de Lourcine (1857 am Théâtre du Palais-Royal in Paris uraufgeführt), was in jedem von uns im Verborgenen schlummert und wozu wir am Ende fähig wären.
 

 
30.
Dez
Samstag
 

Weitere Termine

Freitag, 15. März 2024
20.00 Uhr
Ausverkauft
Mittwoch, 27. März 2024
20.00 Uhr
Ausverkauft
Donnerstag, 28. März 2024
20.00 Uhr
Ausverkauft
 
Bühne und Kostüme
Dramaturgie
Lenglumé, Rentier
Potard, Lenglumés Vetter
Justin, Bediensteter bei Lenglumés
Norine, Lenglumés Frau
 
Dauer
1h 10 min
Spielpause
ohne Pause
Altersempfehlung
ab 12 Jahren
Premiere
16.09.2023
 

Stimmen

Eskalation der Missverständnisse

Maurice Querner | Freie Presse | 18.09.2023

Regisseur Herbert Olschok […] belässt die Szenerie in seiner Zeit und vertraut ganz auf das Stück […] und natürlich auf die Präsenz und das komödiantische Talent seiner Schauspielerin und der vier anderen Darsteller auf der Bühne […]. Der Abend gehört aber vor allem Glodde, der seinen Lenglumé so genial, abgründig-komisch gibt, dass man diesen Oscar so bald nicht vergessen wird […]. [Es macht] im kleinen Ostflügel natürlich besonderen Spaß, den abwechslungsweise verkaterten, entsetzten und panischen Gesichtszügen von Glodde, der misstrauischen Mimik von Kurze oder dem arroganten Mienenspiel von Bullack ganz nah zu folgen. […] Herbert Olschok gelingt eine sehr vergnüglich anzusehende Inszenierung, die dabei aber durchaus auch auf Abgründe und Amoralität von Menschen in Bedrängnis hinweist.

Nächster Vorheriger
 
zum Menü springen

Privatsphären-Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies und Integrationen, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Cookies
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
fe_typo_userIdentifikation der aktuellen SitzungEnde der Sitzung
infolayerZeigen Sie wichtige Informationen im Layer an.Ende der Sitzung
Speicher
Name Verwendung
wglangSpeichert die aktuelle Sprachauswahl der Website
Cookies
Name Verwendung Laufzeit
_gaNutzeridentifizierung2 Jahre
_gidNutzeridentifizierung1 Tag
_gatGoogle Analytics1 Minute
_galiGoogle Analytics30 Sekunden
_ga_CONTAINER-I:fearfulcSitzungsidentifizierungEnde der Sitzung
_gac_gb_CONTAINER-I:fearfulcEnthält Informationen zu Kampagnen und wird dann von Google Ads ausgelesen
Integrationen
Name Verwendung
youtubeYoutube Video Einbindung
vimeoVimeo Video Einbindung