TANZ MODERNE TANZ

INTERNATIONALES FESTIVAL FÜR ZEITGENÖSSISCHEN TANZ

Vom 24. bis 27. September 2020 findet die sechste Ausgabe des internationalen Festivals TANZ | MODERNE | TANZ statt. In diesem Jahr, welches seit März durch die Corona-Pandemie und damit einhergehende Einschränkungen geprägt ist, eine besondere Herausforderung! Alles bleibt ein Prozess und fordert die Kreativität des Augenblicks. Zusammen mit der Fête de la Musique et de la Danse (25. September 2020) und dem Management der C³ Chemnitzer Veranstaltungszentren freuen wir uns auf internationale Gäste aus Frankreich und Israel.

Die Vertigo Dance Company, eine der führenden zeitgenössischen Kompanien aus Israel unter Leitung von Noa Wertheim, spiegelt in ihren Stücken einen starken Sinn für soziales, ökologisches und gemeinschaftliches Bewusstsein wider. Aus Frankreich kommen die Compagnien Le Grand Jeté, Alexandra N’Possee und Retouramont mit Werken für den öffentlichen Raum. Sie sind kraftvoll und poetisch zugleich. Frédéric
Cellé von der Cie Le Grand Jeté sieht den „Kampf“ als Kern seiner Kunst. Kampf, um sich lebendig zu fühlen, um in der Welt zu leben, um bedeutend zu werden. Fabrice Guillet, künstlerischer Leiter von Retouramont, wiederum lässt seine Tänzerinnen und Tänzer buchstäblich in der Luft hängen und an den Fassaden tanzen. Ein weiterer Schwerpunkt liegt in diesem Jahr im urbanen Tanz. Abdennour Belalit und Kader Attou von der Cie Accrorap sind gleichzeitig die Leiter des Nationalen Zentrums für Choreografie in La Rochelle und waren die ersten Hip-Hop-Choreografen, die eine solche Institution managten.

Ein fester Bestandteil des jährlichen Tanzfestivals sind die Eigenproduktionen unseres Ballettensembles unter dem Label MADE IN CHEMNITZ; 2020 erlebt das aktuelle Stück nun als digitale Version seine Premiere. Raphael Hillebrand kreierte mit der Company inmitten der Corona-Pandemie Kurzstücke, welche mit einer 360°-Kamera eine besondere künstlerische Umsetzung fanden. Hillebrand, in Hong Kong geboren und in Berlin aufgewachsen, nutzt seinen polykulturellen Hintergrund und greift gesellschaftspolitische Themen für seine Stücke auf. Auch das Dance Battle wird in diesem Jahr nicht fehlen. Alexander „Kelox“ Miller von den SAXONZ, wie Raphael Hillebrand seit einigen Jahren Jurymitglied des Battles, wird sich hier erstmals auch als Nachwuchschoreograf präsentieren.

Das Programm wird ergänzt mit Workshops, der beliebten Fahrradtour, mit Film und Podiumsdiskussion.

 


PROGRAMM

ONE.ONE & ONE

Fr
25.
September
Ballett
TANZ|Moderne|TANZ
Eröffnungsveranstaltung

ONE.ONE & ONE

Vertigo Dance Company, Israel

 
 

Das neue Tanzstück der Choreografin Noa Wertheim widmet sich dem innigsten Verlangen jedes Individuums nach Ganzheit, während es im sozialen, existenziellen und spirituellen Bereich ständig von einer fragmentierten Realität herausgefordert wird. „One, One & One” bezieht sich sowohl auf die Außen- als auch auf die Innenwelt und achtet auf das Echo, das aus verschiedenen Richtungen reflektiert wird, indem sich eine metaphorische Beziehung zwischen Nähe und Ferne, dem Einzelnen und dem anderen entwickelt. „One, One & One” wurde für den Bessie Preis 2019 in der Kategorie Out Standing Production nominiert.

Die künstlerische Leiterin und Choreografin der Vertigo Dance Company Noa Wertheim wurde 1965 in den USA geboren und wuchs in Israel auf, wo sie erstmals Tanz in Netanya studierte. Nach drei Jahren lang Militärdienst in der Entwicklungsstadt Yeruham schloss Wertheim 1990 ihr Tanzstudium an der Akademie für Musik und Tanz Jerusalem ab und gründete 1992 zusammen mit Adi Shaal die Vertigo Dance Company mit Sitz in Jerusalem und in Vertigo Eco Art Village in Ella Valley, wo sie mit Shaal und ihren drei Söhnen lebt. Unter der künstlerischen Leitung von Wertheim zählt die international anerkannte Vertigo Dance Company mit einem beeindruckenden Repertoire an Originalwerken, die von Wertheim choreografiert wurden und deren ausgeprägte Tanzsprache Tanzstudenten und Künstler inspiriert. Neben ihrem Beitrag zum kulturellen Leben in Israel fördert Wertheims einzigartiger Ansatz den sozialen Wandel, indem sie die zwischenmenschliche Kommunikation sowie eine künstlerische Verbindung zwischen Gemeinschaft und Umwelt herstellt. Ein Beispiel dafür ist die 1997 in Israel gegründete Vertigo Dance Education School, die als eines ihrer Hauptziele ein Tanzprogramm zur Einbeziehung von Behinderten hat.

Mit freundlicher Unterstützung: Vertigo Dance Association – Friends of Vertigo, Michael Fisher – Chairman, Vertigo Friends Chair – Varda Samet
Vertigos Freunde und Patrone: D. Shirley Porter, Mike Fliderbaum, Jonas Grandér
Gefördert von: Staat Israel – Ministerium für Kultur, Außenministerium, The Ministry of Jerusalem und Heritage, The Jerusalem Municipality

Spielort:Stadthalle - Großer Saal
Dauer:1 h
Fr, 25. September | 20:00 Uhr
Preis: 15,00 bis 20,00 €
 

Inszenierungsteam des Stückes

Inszenierungsteam
Choreografie Noa Wertheim

Co-Choreografie Rina Wertheim-Koren

Originale Musikkomposition Avi Balleli

Kostüme Sasson Kedem

Szenografie Roy Vatury

Lichtdesign Dani Fishof – Magenta

Besetzung des Stückes

Besetzung
Tanz
Etai Peri
Daniel Costa
Sian Olles
Korina Fraiman
Micah Amos
Hagar Shachal

WORKSHOPS

ONE.ONE & ONE

Fr
25.
September
Ballett
TANZ|Moderne|TANZ
Eröffnungsveranstaltung

ONE.ONE & ONE

Vertigo Dance Company, Israel

 
 

Das neue Tanzstück der Choreografin Noa Wertheim widmet sich dem innigsten Verlangen jedes Individuums nach Ganzheit, während es im sozialen, existenziellen und spirituellen Bereich ständig von einer fragmentierten Realität herausgefordert wird. „One, One & One” bezieht sich sowohl auf die Außen- als auch auf die Innenwelt und achtet auf das Echo, das aus verschiedenen Richtungen reflektiert wird, indem sich eine metaphorische Beziehung zwischen Nähe und Ferne, dem Einzelnen und dem anderen entwickelt. „One, One & One” wurde für den Bessie Preis 2019 in der Kategorie Out Standing Production nominiert.

Die künstlerische Leiterin und Choreografin der Vertigo Dance Company Noa Wertheim wurde 1965 in den USA geboren und wuchs in Israel auf, wo sie erstmals Tanz in Netanya studierte. Nach drei Jahren lang Militärdienst in der Entwicklungsstadt Yeruham schloss Wertheim 1990 ihr Tanzstudium an der Akademie für Musik und Tanz Jerusalem ab und gründete 1992 zusammen mit Adi Shaal die Vertigo Dance Company mit Sitz in Jerusalem und in Vertigo Eco Art Village in Ella Valley, wo sie mit Shaal und ihren drei Söhnen lebt. Unter der künstlerischen Leitung von Wertheim zählt die international anerkannte Vertigo Dance Company mit einem beeindruckenden Repertoire an Originalwerken, die von Wertheim choreografiert wurden und deren ausgeprägte Tanzsprache Tanzstudenten und Künstler inspiriert. Neben ihrem Beitrag zum kulturellen Leben in Israel fördert Wertheims einzigartiger Ansatz den sozialen Wandel, indem sie die zwischenmenschliche Kommunikation sowie eine künstlerische Verbindung zwischen Gemeinschaft und Umwelt herstellt. Ein Beispiel dafür ist die 1997 in Israel gegründete Vertigo Dance Education School, die als eines ihrer Hauptziele ein Tanzprogramm zur Einbeziehung von Behinderten hat.

Mit freundlicher Unterstützung: Vertigo Dance Association – Friends of Vertigo, Michael Fisher – Chairman, Vertigo Friends Chair – Varda Samet
Vertigos Freunde und Patrone: D. Shirley Porter, Mike Fliderbaum, Jonas Grandér
Gefördert von: Staat Israel – Ministerium für Kultur, Außenministerium, The Ministry of Jerusalem und Heritage, The Jerusalem Municipality

Spielort:Stadthalle - Großer Saal
Dauer:1 h
Fr, 25. September | 20:00 Uhr
Preis: 15,00 bis 20,00 €
 

Inszenierungsteam des Stückes

Inszenierungsteam
Choreografie Noa Wertheim

Co-Choreografie Rina Wertheim-Koren

Originale Musikkomposition Avi Balleli

Kostüme Sasson Kedem

Szenografie Roy Vatury

Lichtdesign Dani Fishof – Magenta

Besetzung des Stückes

Besetzung
Tanz
Etai Peri
Daniel Costa
Sian Olles
Korina Fraiman
Micah Amos
Hagar Shachal

WWW.TANZMODERNETANZ.EU
TICKET-HOTLINE 0371/4000-430


In Kooperation mit:
TANZ | MODERNE | TANZ e.V. - Förderverein für zeitgenössischen TANZ Chemnitz, Das Ufer e.V., Spinnerei e.V., C³ Chemnitzer Veranstaltungszentren GmbH

Mit freundlicher Unterstützung und gefördert durch:
Kulturstiftung des Freistaates Sachsen
Stadt Chemnitz
Institut Français
Ministère de la Culture de la République française
Städtische Theater Chemnitz gGmbH

                       


Das internationale Festival für zeitgenössischen Tanz
TANZ | MODERNE | TANZ ist ein Beitrag im Rahmen der Bewerbung von Chemnitz um den Titel Kulturhauptstadt Europas 2025.


PLAKATE

Startseite
Suche Zusatzinformationen
Teilen
nach oben eine Seite zurück

Was suchen Sie?

Suche schließen
Exit
nach oben eine Seite zurück