Unser Hygienekonzept für den Besuch unserer Spielstätten finden Sie unter www.theater-chemnitz.de/hygienekonzept

Spielplan

Operngala

Sa
03.
Oktober
Oper
Premiere

Operngala

Willkommen zurück im Opernhaus!

 
 

Das Chemnitzer Opernhaus blickt auf eine mehr als 110-jährige Geschichte zurück. Im Verlauf dieser Zeit erlebte es schon dreimal eine große Eröffnung: Am 1. September 1909 fand in Anwesenheit Friedrich Augusts III. die feierliche Einweihung des von Stadtbaurat Richard Möbius geplanten Neubaus unter dem Jubel der Chemnitzer Bevölkerung statt. Die Menschen dieser Stadt waren es auch, die maßgeblich daran beteiligt waren, ihr im Zweiten Weltkrieg zerstörtes Opernhaus von Trümmern zu befreien und als Spielstätte zurückzugewinnen. So wurde denn auch der 26. Mai 1951 für viele Chemnitzer Theaterfreunde ein wichtiger Tag: Das wiederaufgebaute Opernhaus konnte zum ersten Mal wieder Besucher empfangen. Es folgten mehr als 35 Jahre intensiven Spielbetriebs, der zunehmend Spuren an Bausubstanz und Einrichtung des Opernhauses hinterließ. Deshalb begann 1988 eine umfassende Rekonstruktion, bei der die denkmalgeschützte Hülle erhalten, das Innenleben aber im Hinblick auf Akustik, Beleuchtung, Anordnung der Sitzplätze neu durchdacht wurde. Als sich am 19. Dezember 1992 der Vorhang für Richard Wagners Bühnenweihfestspiel Parsifal öffnete, schrieb der Journalist Reinhold Lindner in der Freien Presse: „Weihnachten und Ostern geraten in Chemnitz zu einem Fest: Die Stadt erhielt ihr Opernhaus zurück, wenige Tage vor dem Heiligen Abend mit dem Karfreitagszauber der Gralsenthüllung, und das Haus strahlte gleichsam wie das geheimnisvolle Wunderkristall nach innen und außen.“

Am 3. Oktober 2020 wird es nun die vierte Eröffnung des Hauses geben, allerdings nicht nach Wiederaufbau oder Rekonstruktion, sondern nach einer Zeit, in der die Corona-Pandemie das öffentliche Leben und damit auch die Kultur über weite Strecken eingeschränkt bzw. zu großen Teilen sogar außer Kraft gesetzt und einen regulären Spielbetrieb im Opernhaus unmöglich gemacht hat. Fast sieben Monate werden dann vergangen sein, seitdem die Generalprobe von Georges Bizets Carmen als letztes Klangereignis den Raum füllte. Eine Radiogala am 30. Mai 2020, an der sich alle mitteldeutschen Musiktheater beteiligten, bot Künstlerinnen und Künstlern in der Zwischenzeit zumindest einmalig die Möglichkeit, mit Musik die Herzen der Zuschauer zu erreichen. Musste sich das Publikum damals noch mit dem Lauschen am Wohnzimmer-Radio begnügen, geht es nun im Opernhaus wieder live los. Und das wird mit einer Operngala gebührend gefeiert!

Spielort:Opernhaus - Saal
Dauer:noch nicht bekannt
Sa, 03. Oktober | 19:00 Uhr
Preis: 13,00 bis 35,00 €
ausverkauft
 

Weitere Termine

17.10.2020 Samstag 19:00 Uhr    
Opernhaus - Saal

Inszenierungsteam des Stückes

Inszenierungsteam
Musikalische Leitung Guillermo García Calvo
Diego Martín-Etxebarría

Moderation Christoph Dittrich
Startseite
Suche Zusatzinformationen
Teilen
nach oben eine Seite zurück

Was suchen Sie?

Suche schließen
Exit
nach oben eine Seite zurück