Spielplan

Warum stirbt Siegfried im Wald?

Sa
11.
April
Oper
Spielplanänderung!

Warum stirbt Siegfried im Wald?

Sagentraditionen aus dem alten Nibelungenlied (um 1200)

 
 

Ein Vortrag von Prof. Christoph Fasbender, der an der TU Chemnitz Deutsche Literatur- und Sprachgeschichte des Mittelalters und der Frühen Neuzeit lehrt

Warum-Fragen sind nicht immer sinnvoll: im Mythos passiert eben, was passiert, weil es passieren muss. Manchmal aber, und insbesondere dann, wenn sich in den Erzählungen Brüche und Widersprüche auftun, sind wir berechtigt, den Finger in diese Wunden zu legen. Das alte Nibelungenlied (um 1200) ist da ein hervorragendes Beispiel. Kaum ein anderes Epos schleppt vergleichsweise viel Sagentradition mit sich herum: Szenen, Abläufe, Strukturen, die der Sphäre der mündlichen Überlieferung oder den alten Liedern Skandinaviens angehören. Zu den unverrückbaren Traditionsbausteinen des Textes gehört zweifellos die Episode von der Tötung Siegfrieds durch seine Verwandten. Doch wo und wie ging sie vonstatten? Ein Blick in die Traditionen lässt ein beträchtliches Spektrum an Alternativen zum überlieferten Ende zum Vorschein kommen. Dass Siegfried im Wald stirbt, und überhaupt: was das für ein Wald ist, in dem Siegfried stirbt, ist mit einigem Recht Gegenstand dieses Vortrags.

Spielort:Opernhaus - Foyer
Dauer:1 h 30 min
Sa, 11. April | 10:30 Uhr
 
Startseite
Suche Zusatzinformationen
Teilen
nach oben eine Seite zurück

Was suchen Sie?

Suche schließen
Exit
nach oben eine Seite zurück