Spielplan

Schatz oder Geld?

Do
30.
Mai
Oper
Gastvortrag

Schatz oder Geld?

Aus der Vorgeschichte des Nibelungenhortes

 
 

Ein Vortrag von Prof. Christoph Fasbender, der an der TU Chemnitz Deutsche Literatur- und Sprachgeschichte des Mittelalters und der Frühen Neuzeit lehrt

Als Siegfried von Xanten im Nibelungenlied mit Getöse am Wormser Hof einreitet, erzählt Hagen von Tronje seinem fragenden König, wie der Prinz einst in den Besitz des Hortes der Nibelungen gekommen war. Hagen öffnet damit ein Fenster in die Vergangenheit des Stoffes, der eine lange Tradition besitzt, die dem deutschen Epos von 1200 vor- und eingelagert ist. Durch dieses Fenster im Text blicken wir zurück in die Heldenzeit und damit in eine Epoche, in der der Besitz unermesslicher Reichtümer ganz anders konnotiert war, als in der Gegenwart der Wormser Könige. Der Epiker hebt die heroische Tradition des Hortbesitzes ganz bewusst in die zivilisierte Gegenwart und provoziert damit einen Zusammenstoß der Kulturen: einen „clash of cultures“, der folgenreich für alle Figuren des Nibelungenliedes sein wird. Der Vortrag arbeitet diese konfligierenden Ebenen am Beispiel des Umgangs mit dem Goldschatz heraus.

Spielort:Opernhaus - Foyer
Dauer:1 h 30 min
Do, 30. Mai | 10:30 Uhr
 
Startseite
Suche Zusatzinformationen
Teilen
nach oben eine Seite zurück

Was suchen Sie?

Suche schließen
Exit
nach oben eine Seite zurück