Spielplan

MATINEE DER RUDOLF-KEMPE-ORCHESTERAKADEMIE

MATINEE DER RUDOLF-KEMPE-ORCHESTERAKADEMIE

der Robert-Schumann-Philharmonie

 
 

 

Am 13. Januar 2019, 10.30 Uhr stellen sich die Akademisten der Rudolf-Kempe-Orchesterakademie, Hyunjee Chun (Violine), Tatjana Reuter (2. Violine), Ricarda Roelcke (Violoncello) und Philip Usselmann (Horn), in einer Matinee im Foyer der Oper vor. Ihre musikalische Visitenkarte geben sie mit Werken von Joseph Haydn und Johannes Brahms ab. Die Begleitung am Flügel übernimmt Studienleiter Dan Raţiu. Darüber hinaus wird es auch Einblicke in den beruflichen Werdegang der jungen Musiker/innen geben, wie immer charmant moderiert von Konzertmeister Hartmut Schill. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei.

2004 als Akademie der Robert-Schumann-Philharmonie gegründet, ermöglichte dieses besondere Förderprogramm für angehende Orchestermusiker bereits rund 50 Nachwuchsmusiker/innen u. a. aus den Niederlanden, Polen, Südkorea, Österreich und Deutschland den Einstieg in den Theater- und Konzertalltag. Die Akademisten erfahren große Unterstützung von allen Philharmonikern, insbesondere von den Mentoren Hartmut Schill (Violine), Matthias Worm (Viola) und Thomas Bruder (Violoncello). Die Orchesterakademie wurde am 28. Januar 2018 in Rudolf-Kempe-Orchesterakademie umbenannt. Namensgeber ist der Dirigent Rudolf Kempe, der von 1945 bis 1948 in Chemnitz als Generalmusikdirektor tätig war und von hier aus seine internationale und vielbeachtete Dirigentenlaufbahn antrat. Cordula Kempe, Witwe des Dirigenten und Künstlerische Leiterin der Rudolf Kempe Society, ist Botschafterin der Rudolf-Kempe-Orchesterakademie. Die Akademie wird finanziell unterstützt durch den Förderverein der Städtischen Theater Chemnitz e. V. und die Erich-Schellhorn-Stiftung.

 

 

 

 

Startseite
Suche Zusatzinformationen
Teilen
nach oben eine Seite zurück

Was suchen Sie?

Suche schließen
Exit
nach oben eine Seite zurück