Spielplan

Ist Tanz politisch?

Mi
19.
Juni
Ballett
TANZ|Moderne|TANZ

Ist Tanz politisch?

Podiumsgespräch mit Helge-Björn Meyer

 
 

Podiumsdiskussion mit Omar Rajeh (Libanon), Nelisiwe Xaba (Südafrika), Anne Le Batard und Jean-Antoine Bigot (Frankreich), Sabrina Sadowska (Schweiz)
Moderation: Helge-Björn Meyer (Deutschland)

Heutzutage findet die Moderne im Tanz ihre Nachfolge im zeitgenössischen Tanz, der sich in den letzten drei Jahrzehnten vielfältig entwickelt hat. Die Auseinandersetzung mit Körper, Bewegungsforschung, Authentizität, Gesellschaft, Raum und Umgebung ist Antwort einer neuen Bewegung, die weltweit die Kunstszenen beeinflusst hat und Grundlage für ein neues Tanzverständnis geworden ist. Was als deutsches Tanztheater Anfang des 20. Jahrhunderts begann, verbindet heute Praxis und Theorie, Kunst, Wissenschaft und Forschung, Kampfsport- und Körperbewusstseinstechniken. Aber nicht nur die ästhetischen Aspekte zeichnen den zeitgenössischen Tanz aus, sondern in gleicher Weise die Auseinandersetzung zwischen Künstler und Publikum, Individuum und Gesellschaft, Gegenwart und Erinnerung. Es sind existentielle Fragen an das Leben, unsere Gesellschaft und den Alltag, die Choreografinnen und Choreografen in China, Mali, Südafrika, dem Libanon, Algerien, Marokko, Tunesien, der Türkei, dem Iran, Ungarn, Polen und anderen Ländern umtreibt, sich kritischen Themen zu stellen. Tanz ist nicht bloß ein ästhetisches Vergnügen, kann auch politische Dimensionen erreichen, die unglaubliche Kräfte freizusetzen vermögen. Seit Jahrhunderten sind Tanz und Politik auf vielfältige, oft auch widersprüchliche Weise miteinander verflochten. Den verschiedenen Formen tänzerischer Auseinandersetzung mit Zeitgeschichte, Politik sowie brisanten gesellschaftlichen Themen und deren Auswirkungen geht diese international besetzte Podiumsdiskussionsrunde unter dem Motto „Ist Tanz politisch?“ nach und stellt damit auch für Chemnitz und Deutschland einen hoch aktuellen Beitrag zum fünfjährigen Jubiläum des Festivals TANZ | MODERNE | TANZ dar.

Helge-Björn Meyer, seit April 2018 Vorsitzender des Landesbüros der Darstellenden Künste Sachsen e. V., leitet als Moderator die Gesprächsrunde. Der gebürtige Dresdner studierte in Leipzig Theaterwissenschaft und Philosophie und arbeitete als Dramaturg, Performer und Kurator für Theater, Festivals und Freie Produktionen u. a. in Magdeburg, Bremen, Weimar, Stuttgart und Berlin sowie in Bosnien-Herzegowina, im Kosovo, in Österreich, der Schweiz, Italien und Brasilien.

Spielort:Schauspielhaus - Kleine Bühne
Dauer:noch nicht bekannt
Mi, 19. Juni | 18:00 Uhr
Eintritt frei
 
Startseite
Suche Zusatzinformationen
Teilen
nach oben eine Seite zurück

Was suchen Sie?

Suche schließen
Exit
nach oben eine Seite zurück