Spielplan

Haydn | Strawinsky | Strauss

Mi
18.
April
Philharmonie
8. Sinfoniekonzert

Haydn | Strawinsky | Strauss

Chor der Oper Chemnitz, Dirigent: Guillermo García Calvo

Stadthalle - Großer Saal
 
 

Joseph Haydn
Sinfonie Nr. 99 Es-Dur

Igor Strawinsky
Psalmensinfonie

Richard Strauss
Also sprach Zarathustra 
Sinfonische Dichtung op. 30

Werke mit Chor üben immer eine ganz besondere Anziehungskraft auf das Konzertpublikum aus, ob nun die regelmäßig gespielte 9. Sinfonie Beethovens oder, wie in der vergangenen Konzertsaison, Mendelssohns Lobgesang. Eine der beeindruckendsten chorsinfonischen Kompositionen ist die Psalmensinfonie von Igor Strawinsky, die er 1930 als Auftragswerk zum 50. Gründungsjubiläum des Boston Symphony Orchestra auf der Grundlage alttestamentarischer Psalmentexte schrieb. Eine grandiose Wirkung entfaltet auch Richard Strauss‘ Tondichtung Also sprach Zarathustra, die besonders durch die machtvoll auftrumpfende Introduktion Berühmtheit erlangte. Strauss lag es fern, einen philosophischen Kommentar zu Nietzsches Schrift zu verfassen. Vielmehr ließ er sich allein von den positiven Grundstimmungen in dessen Werk leiten: von dem Drang nach Freiheit, der Sehnsucht nach einem besseren Dasein, von der Lebensbejahung und dem Tatendurst, die den Zarathustra beherrschen.

Komplettiert wird dieses Konzertprogramm durch Joseph Haydns Sinfonie Nr. 99. Sie entstand 1793 anlässlich seiner zweiten London-Reise. Bereits drei Jahre zuvor wurde er vom anspruchsvollen Publikum in der Kulturmetropole an der Themse gefeiert. Nun kehrte er mit neuen Werken zurück. Begeistert schrieb der Kritiker der Zeitung Morning Chronicle über die Sinfonie Nr. 99: „Der unvergleichliche Haydn hat eine Ouvertüre [gemeint ist die Sinfonie, Anm. d. V.] geschaffen, von der man nicht in gewöhnlichen Ausdrücken sprechen kann. Es ist eines der größten Kunstwerke, das wir je erlebt haben. Es enthält eine Fülle an Ideen, ebenso neu in der Musik, wie großartig und eindrucksvoll; es weckt und bewegt alle Regungen der Seele. 

Live-Übertragung des Konzerts am Donnerstag durch Deutschlandfunk Kultur und MDR Klassik

max-width:150px;           

Spielort:Stadthalle - Großer Saal
Dauer:2 h 5 min / 1 Pause
Information:Kinder und Jugendliche (bis 18 J.) in Beleitung eines vollzahlenden erwachsenen Konzertbesuchers erhalten zu allen Sinfoniekonzerten freien Eintritt.
Einführung:45 Minuten vor Konzertbeginn
Mi, 18. April | 19:00 Uhr
 

Bilder zum Stückes

Bilder

Besetzung des Stückes

Besetzung
Solisten
Chor der Oper Chemnitz

Dirigent
Guillermo García Calvo

Robert-Schumann-Philharmonie
Startseite
Suche Zusatzinformationen
Teilen
nach oben eine Seite zurück

Was suchen Sie?

Suche schließen
Exit
nach oben eine Seite zurück