Spielplan

EIN HAYDN-SPASS

EIN HAYDN-SPASS

Joseph Haydn

 
 

Joseph Haydn
Hornkonzert Nr. 2 D-Dur
Sinfonie Nr. 45 fis-Moll Abschiedssinfonie
Violinkonzert G-Dur
Trompetenkonzert Es-Dur

Joseph Haydn stammt aus einer musikliebenden Handwerkerfamilie, in der das Talent des Jungen schon früh entdeckt und gefördert wurde. Im Alter von acht Jahren trat er als Chorknabe in die Wiener Domkapelle ein. Sein Rüstzeug als Komponist hat er im Wesentlichen von Nicola Porpora erhalten. 1759 wurde Haydn Kapellmeister beim Grafen Morzin. In dieser Zeit entstanden die ersten Sinfonien, deren Zahl sich bis an Haydns Lebensende auf mehr als hundert erhöhen sollte. 1761 trat er dann für fast dreißig Jahre in den Dienst des Fürstenhauses Esterházy, zunächst als zweiter, fünf Jahre später als alleiniger Kapellmeister. In dieser Zeit entstand auch seine sogenannte Abschiedssinfonie, in deren letztem Satz die Instrumente allmählich mit dem Spielen aufhören. Seine Solokonzerte schrieb Haydn allesamt für befreundete Musikerkollegen. Sie geben einen authentischen Einblick in das Virtuosentum jener Zeit.

Besetzung des Stückes

Besetzung
Solisten
Benedikt Euler
Conrad Wecke

Solistin und Leitung
Heidrun Sandmann

Kammerorchester der Robert-Schumann-Philharmonie
Startseite
Suche Zusatzinformationen
Teilen
nach oben eine Seite zurück

Was suchen Sie?

Suche schließen
Exit
nach oben eine Seite zurück