© Nasser Hashemi

Spielplan

Die kleine Hexe

So
07.
Juli
Schauspiel
Sommertheater

Die kleine Hexe

Kinderabenteuer nach Otfried Preußler
In einer Bühnenfassung von John von Düffel
SOMMERTHEATER IM KÜCHWALD

 
 

Die kleine Hexe wohnt mit ihrem Freund, dem neunmalklugen Raben Abraxas, mitten im Wald in einem windschiefen Hexenhäuschen und hat die gleichen Probleme, die alle Kinder haben. Jeden Tag muss sie lernen, darf nie wütend sein und ist zu klein für all die Dinge, die wirklich Spaß machen. Und das, obwohl sie schon einhundertsiebenundzwanzig Jahre alt ist! Nicht einmal zur Walpurgisnacht darf sie mit den anderen Hexen hexen! Sie tut es trotzdem, wird von der bösen Hexe Rumpumpel entdeckt und vom hochwohlstrengen Hexengericht verurteilt. Im nächsten Jahr darf sie jedoch wiederkommen und mit den anderen Hexen tanzen, wenn sie, ja, wenn sie bis dahin das Hexen-1x1 beherrscht und die Hexenprüfung besteht. Fortan gibt sich die Kleine alle Mühe, eine gute Hexe zu werden. Sie hilft den Holzsammlerinnen, indem sie die Bäume des Waldes durchschüttelt, verzaubert wundersam die Blumen des armen Blumenmädchens, damit es zu Geld kommt, rettet beim Schützenfest den Ochsen Korbinian vor dem Grill und feiert Fasching mit den Tieren im Wald. Aber reicht das, um eine gute Hexe zu werden? Die böse Hexe Rumpumpel jedenfalls lacht sich das ganze Jahr über ins Fäustchen.

Der im nahen Liberec geborene Otfried Preußler (1923-2013) gehört zweifellos zu den beliebtesten deutschen Kinderbuchautoren. Bereits 1956 machte er mit Der kleine Wassermann auf sich aufmerksam. Es folgten Krabat, Der Räuber Hotzenplotz, Das kleine Gespenst und nicht zu vergessen Die kleine Hexe. Preußler wurde weltberühmt und seine Bücher in über fünfzig Sprachen übersetzt. Es wird Zeit, dass die kleine Hexe über den Chemnitzer Küchwald fliegt!

Ob eine Vorstellung wegen Schlechtwetter abgesagt oder abgebrochen werden muss, wird vor Ort entschieden.

Mit freundlicher Unterstützung:

Spielort:Küchwaldbühne Chemnitz
Dauer:2 h / 1 Pause
Altersempfehlung:ab 5 Jahren
Premiere:22.06.2019
So, 07. Juli | 17:00 Uhr
Preis: 16,00 €
 

Weitere Termine

26.06.2019 Mittwoch 10:00 Uhr    
Küchwaldbühne Chemnitz
27.06.2019 Donnerstag 10:00 Uhr    
Küchwaldbühne Chemnitz
29.06.2019 Samstag 19:00 Uhr    
Küchwaldbühne Chemnitz
30.06.2019 Sonntag 17:00 Uhr    
Küchwaldbühne Chemnitz
02.07.2019 Dienstag 10:00 Uhr    
Küchwaldbühne Chemnitz
03.07.2019 Mittwoch 10:00 Uhr    
Küchwaldbühne Chemnitz
04.07.2019 Donnerstag 10:00 Uhr    
Küchwaldbühne Chemnitz
06.07.2019 Samstag 10:00 Uhr    
Küchwaldbühne Chemnitz
10.07.2019 Mittwoch 10:00 Uhr    
Küchwaldbühne Chemnitz
11.07.2019 Donnerstag 10:00 Uhr    
Küchwaldbühne Chemnitz
13.07.2019 Samstag 17:00 Uhr    
Küchwaldbühne Chemnitz
14.07.2019 Sonntag 17:00 Uhr    
Küchwaldbühne Chemnitz

Bilder zum Stückes

Bilder
Konstantin Weber, Magda Decker, Philipp Otto, Statisterie © Nasser Hashemi
Magda Decker, Jan Gerrit Brüggemann, Statisterie © Nasser Hashemi
Magda Decker, Jan Gerrit Brüggemann, Statisterie © Nasser Hashemi
Magda Decker, Dominik Puhl © Nasser Hashemi
Konstantin Weber, Seraina Leuenberger, Magda Decker © Nasser Hashemi
Marko Bullack, Magda Decker, Konstantin weber, Seraina Leuenberger © Nasser Hashemi
Susanne Stein, Konstantin Weber, Magda Decker, Dominik Puhl, Seraina Leuenberger, Statisterie © Nasser Hashemi
Seraina Leuenberger, Statisterie © Nasser Hashemi
Magda Decker, Marko Bullack © Nasser Hashemi
Marko Bullack, Magda Decker © Nasser Hashemi
Jan Gerrit Brüggemann, Dominik Puhl, Susanne Stein, Konstantin Weber, Statisterie © Nasser Hashemi
Dominik Puhl, Jan Gerrit Brüggemann, Konstantin Weber, Susanne Stein, Magda Decker, Statisterie © Nasser Hashemi
Marko Bullack, Magda Decker © Nasser Hashemi
Dominik Puhl, Magda Decker © Nasser Hashemi
Philipp Otto, Jan Gerrit Brüggemann, Susanne Stein, Magda Decker, Konstantin Weber, Dominik Puhl, Seraina Leuenberger, Statisterie © Nasser Hashemi
Jan Gerrit Brüggemann, Dominik Puhl, Magda Decker, Susanne Stein, Konstantin Weber, Statisterie © Nasser Hashemi
Statisterie © Nasser Hashemi
Konstantin Weber, Dominik Puhl, Marko Bullack, Magda Decker, Seraina Leuenberger, Jan Gerrit Brüggemann, Susanne Stein, Philipp Otto, Statisterie © Nasser Hashemi
Magda Decker, Statisterie © Nasser Hashemi

Inszenierungsteam des Stückes

Inszenierungsteam
Regie Silke Johanna Fischer

Bühne und Kostüme Stefan Morgenstern

Musikalische Arrangements Steffan Claußner

Dramaturgie Kathrin Brune

Besetzung des Stückes

Besetzung
Die kleine Hexe
Magda Decker

Der Rabe Abraxas
Marko Bullack

Die Muhme Rumpelpumpel, Holzsammlerin, Schuster Sepp
Susanne Stein

Oberhexe, Holzsammlerin, Schneider Fritz, Schützenhauptmann
Philipp Otto

Kräuterhexe, Der billige Jakob, Fähnrich
Jan Gerrit Brüggemann

Knusperhexe, Revierförster, Maroni-Mann, Unterfeldwebel
Dominik Puhl

Sumpfhexe, Thomas, Holzsammlerin
Konstantin Weber

Vroni, Papierblumenmädchen, Hexe
Seraina Leuenberger

Marktfrauen, Hexen, Marktleute
Damen und Herren der Statisterie

Diverse Tiere

Pressestimmen zum Stück

Pressestimmen

Die „Freie Presse“ schreibt am 24.06.2019

Kleine Hexe ganz groß
Das Schauspiel Chemnitz bringt mit ‚Die kleine Hexe‘ ein beliebtes Kinderbuch auf die Küchwaldbühne und erzählt mit viel Lust und Witz die Geschichte einer Emanzipation.
(…) ‚Die kleine Hexe‘ verzaubert seit ihrem Erscheinen in Buchform im Jahr 1957 ganze Generationen (…).
So war es spannend zu sehen, wie Regisseurin Silke Johanna Fischer den Stoff wohl umsetzen würde - schließlich spielt auch Zauberei eine große Rolle und gerade, wenn es um Wetterphänomene geht, ist die gar nicht so einfach auf die Bühne zu bringen. Das Inszenierungsteam (…) setzte auf Einfallsreichtum und das mit Erfolg. Regen wird per Drohne geliefert, das trickreiche Bühnenbild schafft Überraschungen, ein Kran dient der Wetterhexe Rumpelpumpel (gewaltig gespielt von Susanne Stein) als Aussichtsplattform, um die kleine Hexe zu überwachen. Das Bühnenbild von Stefan Morgenstern, der auch die fantasievollen Kostüme entwarf, kann gedreht und gewendet werden, es gibt immer etwas zu sehen. Regisseurin Fischer setzt Massenszenen gekonnt ein, in denen es viel zu entdecken gibt, bringt echte Tiere auf die Bühne, lässt ihr Ensemble singen, tanzen, wüten und agieren. Und es fährt Hochleistungen auf. Magda Decker bündelt in ihrer Rolle der lebenslustigen und gütigen kleinen Hexe, die sich ungerecht behandelt fühlt und sich anstrengen muss, um dazuzugehören, die Sehnsüchte vieler Kinder, aber auch Erwachsener. Ihr wird der Rabe Abraxas zur Seite gestellt, wunderbar verkörpert von Marko Bullack in fedrigem Frack mit Vogelmaske, der mit Witz und Leichtigkeit über die Bühne hüpft. Dominik Puhl sorgt für Lacher als Knusperhexe, die Kuchen unter ihrem Kleid verbirgt, als garstiger Revierförster, der arme Holzsammlerinnen drangsaliert und dann seine preußische Obrigkeitsmanier am eigenen Leib zu schmecken bekommt. Überhaupt wechseln die Spieler in großer Geschwindigkeit die Rollen, denen sie mit Mimik und Gestik mit viel Überspitzung Leben einhauchen, ohne sie der Lächerlichkeit preis zu geben. Durch den Mut, die bekannten Vorlagen nicht zu kopieren, sondern auf eine eigene Ästhetik voller Schrulligkeit und Witz zu setzen, schafft die Chemnitzer Sommertheaterinszenierung von ‚Die kleine Hexe‘ einen Mehrwert für diejenigen, die die Geschichte schon kennen, ohne Neueinsteiger außen vor zu lassen. Ein Besuch lohnt sich, schon allein um zu sehen, wie die kleine Hexe sich emanzipiert, indem sie auf ihr Herz hört und Gutes tut und zum durchaus ambivalenten Schluss der alteingesessenen Hexenriege ein gehöriges Schnippchen schlägt.

Sarah Hofmann

Die „Morgenpost Chemnitz“ schreibt am 24.06.2019

Die kleine Hexe verzaubert das Küchwald-Publikum
(…)
Die Inszenierung (…) (Regie: Silke Johanna Fischer) besticht durch Humor, Einfallsreichtum und Spielfreude. Behutsam werden aktuelle Probleme wie der Klimawandel angesprochen. Als kleine Hexe begeistert Magda Decker die Zuschauer, ebenso wie Marko Bullack als Rabe Abraxas. Die Riege der bösen Hexen unter der Führung von ‚Oberhexe‘ Philipp Otto und Wetterhexe Rumpelpumpel, Susanne Stein, sorgt für eine Dosis Grusel. Die Bühne zeigt sich wandelbar vom Hexenwald mit schroffen Felsen bis zum malerischen Dorf. Die farbenfrohen Kostüme und die Requisiten (fliegende Gießkanne) runden das Stück ab.
Das Abenteuer kam beim Publikum an und es gab am Ende begeisterten Applaus und teilweise Standing Ovations.
(…)

vw
Startseite
Suche Zusatzinformationen
Teilen
nach oben eine Seite zurück

Was suchen Sie?

Suche schließen
Exit
nach oben eine Seite zurück