Spielplan

Der Teufel auf Erden

Sa
27.
April
Oper
Premiere

Der Teufel auf Erden

Fantastisch-burleske Operette von Franz von Suppé
Libretto von Karl Juin und Julius Hopp
Textliche Neufassung von Alexander Kuchinka
Revidierte musikalische Fassung von Jakob Brenner

 
 

Was macht der gestresste Oberteufel, wenn es ihm in seinem Reich zu voll wird, weil heutzutage wirklich jeder in die Hölle will? Genau: Er lässt sich auf der Erde nieder. Kein Wunder, dass das Höllenleben ohne Regierungschef völlig aus dem Ruder gerät und die Belegschaft überfordert ist. Wieso ist er auch ausgerechnet jetzt nicht da?! Und wo, zum Teufel, steckt er eigentlich genau? Der einzige Ausweg scheint zu sein, dass einer der Unterteufel die Erdenleiter hinaufklettert, um nach dem Chef zu suchen. Auf seiner Reise streift er nicht nur durch die Kontinente, sondern auch durch die Jahrhunderte, um festzustellen, dass das Leben dort viel teuflischer ist, als er je geahnt hätte.

Mit seiner fantastisch-burlesken Operette Der Teufel auf Erden schrieb Franz von Suppé 1878 ein augenzwinkerndes, zeitkritisches Bühnenwerk in bester Offenbach-Tradition und traf damit auch inhaltlich den Nerv des Wiener Publikums. Schließlich übte der Teufel als Theaterfigur schon von jeher eine große Anziehungskraft aus. Warum sich das Werk trotz des Premierenerfolgs nicht auf der Bühne hielt, ist unklar. Der Suppé-Biograf Hans-Dieter Roser konstatiert: „Wahrscheinlich stand der Operette die unverhüllte Forderung nach mehr Liberalität im Wege, die in der Monarchie nicht gern gehört wurde, später nicht im österreichischen Ständestaat oder in der nationalsozialistischen Bewegung.“ Hinrich Horstkotte, der als Regisseur, Bühnen- und Kostümbildner in Chemnitz bestens bekannt ist und zuletzt mit seiner Turandot-Inszenierung für ausverkaufte Vorstellungen sorgte, wird dem „fröhlichen, musikalisch anspruchsvollen Ganzen“ (Roser) den Weg zurück auf die Bühne und in die Herzen der Operettenfreunde ebnen.

- Koproduktion der Theater Chemnitz und der Volksoper Wien -

Spielort:Opernhaus - Saal
Dauer:noch nicht bekannt
Altersempfehlung:ab 14 Jahren
Premiere:27.04.2019
Matinee:Opernfrühstück 14.04.2019
Sa, 27. April | 19:00 Uhr
Preis: 18,00 bis 43,00 €
 

Weitere Termine

04.05.2019 Samstag 19:00 Uhr    
Opernhaus - Saal
17.05.2019 Freitag 19:00 Uhr    
Opernhaus - Saal
24.05.2019 Freitag 19:00 Uhr    
Opernhaus - Saal
02.06.2019 Sonntag 15:00 Uhr    
Opernhaus - Saal

Inszenierungsteam des Stückes

Inszenierungsteam
Musikalische Leitung und Fassung Jakob Brenner

Inszenierung, Bühne und Kostüme Hinrich Horstkotte

Choreografie Sabrina Sadowska

Chor Stefan Bilz

Dramaturgie Carla Neppl

Besetzung des Stückes

Besetzung
Ruprecht
Alexander Kuchinka

Rupert
Matthias Winter

Mutter Aglaja
Dagmar Schellenberger

Oberst Donnersbach
Gerhard Ernst

Amanda / Amalia / Amira
Franziska Krötenheerdt

Isabella / Isolde / Iska
Sophia Maeno
Sylvia Rena Ziegler

Isidor / Isbert / Ismail
Andreas Beinhauer
Till von Orlowsky

Reinhart / Reinwald / Reiner
Reto Rosin

Haderer / Thomas / Vizeleutnant Nebel / Herr Kappe
Matthias Otte

Tanzschulleiter
Tilo Kühl-Schimmel
Jürgen Schimmel

Intendant
Christoph Dittrich
Dagmar Schellenberger

Chor der Oper Chemnitz

Damen und Herren der Statisterie

Schülerinnen und Schüler der Tanzschule Köhler-Schimmel

Mitglieder der Opernballettschule

Robert-Schumann-Philharmonie
Startseite
Suche Zusatzinformationen
Teilen
nach oben eine Seite zurück

Was suchen Sie?

Suche schließen
Exit
nach oben eine Seite zurück