© Leonard Krättli

Spielplan

Das große Heft

Fr
17.
Mai
Schauspiel
Junges Europa - Treffen internationaler Schauspielstudierender

Das große Heft

Züricher Hochschule der Künste

 
 

Nach dem Roman von Agota Kristof. Aus dem Französischen von Eva Moldenhauer
Züricher Hochschule der Künste

Wir treffen andere Kinder in der Kleinen Stadt. Da die Schule geschlossen ist, sind sie den ganzen Tag draußen. Es gibt große und kleine. Manche haben ihr Haus und ihre Mutter hier, andere kommen von woanders, wie wir. Vor allem aus der Großen Stadt. Viele dieser Kinder wohnen bei Leuten, die sie vorher nicht kannten. Sie müssen auf den Feldern und in den Weinbergen arbeiten; die Leute, die sie hüten, sind nicht immer nett zu ihnen. Die großen Kinder greifen oft die kleinen an. Sie nehmen ihnen alles weg, was sie in den Taschen haben, manchmal sogar ihre Kleider. Sie schlagen sie auch, vor allem die, die von woanders herkommen. Die Kleinen von hier werden von ihren Müttern beschützt und gehen nie allein aus dem Haus. Wir werden von niemand beschützt. Daher lernen wir, uns gegen die Großen zu wehren. Wir stellen Waffen her: Wir schärfen Steine, füllen Socken mit Sand und Kies. Wir haben auch ein Rasiermesser, das wir in der Truhe in der Dachkammer gefunden haben, neben der Bibel.

Regie: Andreas Herrmann, Körper: Efrat Stempler, Raum & Licht: Iris Rohr, Dramaturgie: Lia Schmieder, Video: Emma Lou Herrmann, Sound: mischgewebe; Melanie Danuser & Bill Bühler; Mit: Giorgina Hämmerli, Severin Mauchle, David Martinez Morente, Anja Rüegg, Mahalia Slisch, Nico-Alexander Wilhelm

21.30 NACHGESPRÄCH mit Beteiligten der Produktionen, Foyer

Spielort:Schauspielhaus - Hinterbühne
Dauer:noch nicht bekannt
Fr, 17. Mai | 20:00 Uhr
 

Bilder zum Stückes

Bilder
© Leonard Krättli
© Leonard Krättli
© Leonard Krättli
Startseite
Suche Zusatzinformationen
Teilen
nach oben eine Seite zurück

Was suchen Sie?

Suche schließen
Exit
nach oben eine Seite zurück