Spielplan

Adams Äpfel

Sa
04.
Mai
Schauspiel
Premiere

Adams Äpfel

Rabenschwarze Komödie von Anders Thomas Jensen
Deutsch von Beate Klöckner
Bühnenfassung von K. D. Schmidt nach dem gleichnamigen Film

 
 

Obwohl ihm das Leben einiges abverlangt, hält Ivan bis zur totalen Selbstverleugnung am Guten im Menschen fest. In seiner winzigen Pfarrei versucht er, Strafgefangene zu resozialisieren. Da sind zunächst der arabische Tankstellenräuber Khalid – nie um einen Spruch verlegen – und der fette Alkoholiker Gunnar, der sich für Frauen in besonderer Weise interessiert. Der Neonazi Adam wird der dritte Zögling. Ivan fordert ihn in einem ersten Gespräch auf, sich eine Aufgabe zu suchen. Adams Antwort: „Apfelkuchen. Mein Ziel ist ein riesiger Apfelkuchen.“ Wider Erwarten wird dies für ihn zur alles entscheidenden Herausforderung im Ringen mit Ivan. Denn neben kleineren und größeren Katastrophen, wie Gunnars Liebe zur Kleptomanie und Khalids schießfreudigem Verhalten gegenüber multinationalen Konzernen, erschweren Krähen und Maden, Katzen und Nazis das Reifen der Früchte des alten Apfelbaumes im Kirchgarten. Als schließlich ein Gewitter über die Gemeinde hereinbricht, droht nicht nur der Apfelbaum in Rauch aufzugehen, sondern auch Ivan – erschöpft von den ständigen Provokationen Adams – seinem Glauben zu entsagen. Langsam erkennt Adam die Bedeutung des Apfelkuchens.

Der Film Adams Äpfel räumte nach seinem Erscheinen 2005 eine Reihe von Preisen ab – nicht die ersten Auszeichnungen für den produktiven dänischen Regisseur und Drehbuchautor Anders Thomas Jensen (*1972). Bereits 1999 gewann er mit Wallnacht einen Oscar in der Kategorie „Bester Kurzfilm“. Adams Äpfel bewegt sich mit widersprüchlichen Figuren an den dunklen Rändern des Humors und geht der alten Frage nach dem Sinn des Guten in der Welt nach. Am Ende gibt Jensen eine wundervolle Antwort.

Spielort:Schauspielhaus - Große Bühne
Dauer:noch nicht bekannt
Altersempfehlung:ab 14 Jahren
Premiere:04.05.2019
Workshop:Freitag, 24.05.2019, 17:30-19:00 Uhr
Einführung:30 Minuten vor Beginn jeder Vorstellung
Sa, 04. Mai | 19:30 Uhr
Preis: 14,00 bis 26,00 €
 

Weitere Termine

09.05.2019 Donnerstag 19:30 Uhr    
Schauspielhaus - Große Bühne
18.05.2019 Samstag 19:30 Uhr    
Schauspielhaus - Große Bühne
24.05.2019 Freitag 19:30 Uhr    
Schauspielhaus - Große Bühne
01.06.2019 Samstag 19:30 Uhr    
Schauspielhaus - Große Bühne

Inszenierungsteam des Stückes

Inszenierungsteam
Regie Carsten Knödler

Bühne und Kostüme Teresa Monfared

Dramaturgie René Schmidt

Besetzung des Stückes

Besetzung
Ivan
Christian Ruth

Adam
Marius Marx

Gunnar
Philipp von Schön-Angerer

Khalid
Philipp Otto

Sarah
Katka Kurze

Poul, Esben
Wolfgang Adam

Kolberg, Jorgen
Andreas Manz-Kozár

Christoffer, Holger
Konstantin Weber

Gruppe Nazis
Kollegen der Technik
Startseite
Suche Zusatzinformationen
Teilen
nach oben eine Seite zurück

Was suchen Sie?

Suche schließen
Exit
nach oben eine Seite zurück