Zum Inhalt springen
Schließen
 
zum Menü springen

Anna Grycan

Die polnische Mezzosopranistin Anna Grycan absolvierte ihren Bachelor an der Karol-Lipiński-Musikakademie Breslau. Seit 2018 studiert sie im Master bei Christiane Junghanns an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden. Sie nahm an zahlreichen Meisterkursen teil und arbeitete u. a. mit Agnieszka Rehlis, Paul McCreesh, Benjamin Bayl, Sylvain Cambreling, KS Olaf Bär, Teresa Żylis-Gara, Małgorzata Walewska, Izabela Kłosińska, Gerd Ücker, Wolfgang Katschner und Matthias Rexroth zusammen. 2017 gewann sie den 2. Preis beim Internationalen Opernwettbewerb in Maiori (Italien). Als Solistin trat sie in zahlreichen Konzerten mit dem Sinfonieorchester der Filharmonia Opolska im. Józefa Elsnera, beim Festival Wratislavia Cantans im Nationalen Forum für Musik, mit der Filharmonia Sudecka sowie mit dem Dresdner Hochschulsinfonieorchester auf. Ihre ersten Opernerfahrungen sammelte Anna Grycan in den Hochschulproduktionen L'enfant et les sortilèges (Kind) von Ravel, L'incoronazione di Poppea (Nutrice) von Monteverdi und Die Hochzeit des Figaro (Cherubino) von Mozart. 2019 übernahm sie im Lyric Opera Studio in Weimar die Rolle des Prinzen Orlofsky in Die Fledermaus. Sie war in Moniuszkos Operetten Der neue Don Quixote (Nowy Don Kichot, czyli sto szaleństw) als Małgorzata und Carmagnole oder Der französischartige Witz (Karmaniol – czyli Francuzi lubią żartować) als Markietanka in der Warschauer Kammeroper und im Rahmen des 56. Internationalen Moniuszko-Festivals in Kudowa-Zdrój zu sehen. 2018 begann ihre Zusammenarbeit mit dem Song of the Goat Theatre in Breslau unter der Leitung von Grzegorz Bral. Mit diesem Ensemble trat sie sowohl in Polen als auch im Ausland auf (Globe Theatre London, The Great Theatre of China in Shanghai, Zellerbach Playhouse in Berkley (USA), Israel Festival in Jerusalem, Shakespeare Festival HamletScenen in Helsingør).

Im April 2021 sang Anna Grycan im Staatsschauspiel Dresden in der Produktion der Opernklasse in Händels Alcina die Partie des Ruggiero. Mit Beginn der Spielzeit 2021/2022 ist die Mezzosopranistin Mitglied im Opernstudio der Theater Chemnitz.

Foto: Nasser Hashemi

 
zum Menü springen

Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
fe_typo_userIdentifikation der aktuellen SitzungEnde der Sitzung
infolayerZeigen Sie wichtige Informationen im Layer an.Ende der Sitzung
Name Verwendung Laufzeit
_gaGoogle Analytics2 Jahre
_gidGoogle Analytics1 Tag
_gatGoogle Analytics1 Minute
_galiGoogle Analytics30 Sekunden
Name Verwendung Laufzeit
youtubeYoutube Video Einbindung
vimeoVimeo Video Einbindung