Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
Name Verwendung Laufzeit
_gaGoogle Analytics2 Jahre
_gidGoogle Analytics1 Tag
_gatGoogle Analytics1 Minute
_galiGoogle Analytics30 Sekunden
© Känguruh Production
© Känguruh Production
© Olaf Heine
© Olaf Heine
 
Fr
09.
April
Oper
Spielplanänderung!

Die Prinzen - Live 2021

Das Leben ist grausam und schrecklich gemein?

Bitte beachten Sie:

Aufgrund des anhaltenden Pandemiegeschehens musste die Veranstaltung erneut verlegt werden. Ihre bereits gekauften Karten behalten keine Gültigkeit und müssen kostenfrei umgetauscht werden!

Für den Umtausch, senden Sie Ihre Originalkarten sowie Ihren neuen Vorstellungstermin an folgende Adresse: Städtische Theater Chemnitz gGmbH, Besucherservice, Käthe-Kollwitz-Straße 7, 09111 Chemnitz.

Sollten Sie an beiden möglichen Ersatzterminen verhindert sein, besteht natürlich die Möglichkeit,  die Erstattung des Kartenwertes als Gutschein oder als Rückerstattung zu beantragen.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Sie erreichen uns Mo – Fr  10.00 bis 14.00 Uhr, unter unserer Tickethotline 0371 / 4000 – 430 oder unter info@theater-chemnitz.de.

 

Als die Prinzen im Jahr 1991 die Single „Gabi und Klaus“ und ihr Debütalbum „Das Leben ist grausam“ veröffentlichen, meint es das Schicksal keineswegs gemein, sondern sogar ziemlich gut mit ihnen: Über 1,3 Millionen Mal verkauft sich die Platte der Band aus Leipzig und hat mit „Millionär“, „Mann im Mond“ und „Mein Fahrrad“ noch ein paar andere erfolgreiche Singles zu bieten, die im Laufe der Jahre zu absoluten Prinzen-Klassikern werden. Einen Erfolg, den die Truppe um Sebastian Krumbiegel und Tobias Künzel, die ihre goldenen Stimmen bis Mitte der 80er Jahre im Leipziger Thomanerchor und Dresdner Kreuzchor trainierten, vor allem der Musikproduzentin und NDW-Ikone Annette Humpe zu verdanken haben.

Sie produzieren das gefeierte Debüt und die nicht minder erfolgreichen Nachfolger „Küssen verboten“ (1992), „Alles nur geklaut“ (1993) und „Schweine“ (1995), mit denen die Prinzen zu einer der erfolgreichsten Bands der 90er Jahre aufsteigen.

1992 sahnen sie den Popcorn-Award als erfolgreichste deutsche Band ab, 1993 gibt‘s den Echo in der Kategorie „Gruppe National Rock/Pop“ und die Goldene Stimmgabel.

Über 25 Jahre sind die Prinzen (bestehend aus Sebastian Krumbiegel, Tobias Künzel, Wolfgang Lenk, Jens Sembdner, Henri Schmidt, Mathias Dietrich und Ali Zieme) mittlerweile unterwegs. Eine Probezeit, die die Prinzen mit Bravour absolviert haben, da war bei Weitem nicht „alles nur geklaut“ und keinesfalls „war das Leben immer grausam“. Vielmehr können die Prinzen auf eine erfolgreiche und produktive Musikerkarriere zurückblicken und tun dieses mit neuen Herausforderungen. Mit über 6 Millionen verkauften Tonträgern, 16 Gold- und Platinplatten, zwei Echo-Music-Awards und zahlreichen anderen Preisen sind sie eine der erfolgreichsten deutschen Popbands. Über fünf Millionen Menschen begeisterten sie seit 1991 auf ihren Konzerten. Die Wegbereiter des deutschen A-Cappella-Pop haben nichts von ihrem Witz und ihrer Frische verloren.

Ob mit oder ohne instrumentale/r Unterstützung – ihr Sound ist nach wie vor einmalig und das natürlich in Originalbesetzung! Die Prinzen werden immer ihren festen Platz in der deutschen Musiklandschaft haben. Und als mitreißender Live-Act sowieso.

Fr, 09. April | 20:00 Uhr
 

Weitere Termine

10.09.2021 Freitag 20:00 Uhr    
Opernhaus - Saal
11.09.2021 Samstag 20:00 Uhr    
Opernhaus - Saal
Spielort:Opernhaus - Saal
Dauer:3 h
Spielpause:eine Pause
Startseite
Suche Zusatzinformationen
Teilen
nach oben eine Seite zurück

Was suchen Sie?

Suche schließen
Exit
nach oben eine Seite zurück