Lisanne Hirzel © Nasser Hashemi
Lisanne Hirzel © Nasser Hashemi
v.l.n.r.: Gabriele Noack, Magda Decker, Carl Maria Bode, Martin Esser, Andreas Manz-Kozár © Nasser Hashemi
v.l.n.r.: Gabriele Noack, Magda Decker, Carl Maria Bode, Martin Esser, Andreas Manz-Kozár © Nasser Hashemi
Alexander Ganz-Kuhl © Nasser Hashemi
Alexander Ganz-Kuhl © Nasser Hashemi
Lisanne Hirzel © Nasser Hashemi
Lisanne Hirzel © Nasser Hashemi
Lisanne Hirzel, Alexander Ganz-Kuhl © Nasser Hashemi
Lisanne Hirzel, Alexander Ganz-Kuhl © Nasser Hashemi
vorne: Andreas Manz-Kozár; hinten: Ensemble und Statisterie © Nasser Hashemi
vorne: Andreas Manz-Kozár; hinten: Ensemble und Statisterie © Nasser Hashemi
Ensemble und Statisterie © Nasser Hashemi
Ensemble und Statisterie © Nasser Hashemi
vorne: René Rainer Schmidt; hinten: Ensemble und Statisterie © Nasser Hashemi
vorne: René Rainer Schmidt; hinten: Ensemble und Statisterie © Nasser Hashemi
Alexander Ganz-Kuhl © Nasser Hashemi
Alexander Ganz-Kuhl © Nasser Hashemi
Ensemble und Statisterie © Nasser Hashemi
Ensemble und Statisterie © Nasser Hashemi
Lisanne Hirzel, Alexander Ganz-Kuhl © Nasser Hashemi
Lisanne Hirzel, Alexander Ganz-Kuhl © Nasser Hashemi
Lisanne Hirzel, Andrea Zwicky © Nasser Hashemi
Lisanne Hirzel, Andrea Zwicky © Nasser Hashemi
Martin Esser, Alexander Ganz-Kuhl, Magda Decker, Lisanne Hirzel © Nasser Hashemi
Martin Esser, Alexander Ganz-Kuhl, Magda Decker, Lisanne Hirzel © Nasser Hashemi
Lisanne Hirzel, Alexander Ganz-Kuhl © Nasser Hashemi
Lisanne Hirzel, Alexander Ganz-Kuhl © Nasser Hashemi
Lisanne Hirzel, Alexander Ganz-Kuhl © Nasser Hashemi
Lisanne Hirzel, Alexander Ganz-Kuhl © Nasser Hashemi
Lisanne Hirzel, René Rainer Schmidt © Nasser Hashemi
Lisanne Hirzel, René Rainer Schmidt © Nasser Hashemi
v.l.n.r.: Lisanne Hirzel, Alexander Ganz-Kuhl, Andrea Zwicky, Lauretta van de Merwe © Nasser Hashemi
v.l.n.r.: Lisanne Hirzel, Alexander Ganz-Kuhl, Andrea Zwicky, Lauretta van de Merwe © Nasser Hashemi
Magda Decker, Lisanne Hirzel © Nasser Hashemi
Magda Decker, Lisanne Hirzel © Nasser Hashemi
vorne: René Rainer Schmidt, Martin Esser © Nasser Hashemi
vorne: René Rainer Schmidt, Martin Esser © Nasser Hashemi
 
Sa
24.
Juli
Schauspiel
Sommertheater

Ronja Räubertochter

Eine Abenteuergeschichte von Astrid Lindgren

Zwischen Geistern, Graugnomen, Kobolden und Rumpelwichten fühlt sich Ronja zu Hause. Neugierig sucht sie im Wald stets nach neuen Abenteuern. Damit sorgt der kleine Wirbelwind regelmäßig für ein ordentliches Tohuwabohu in der Räuberwelt und ist zugleich der ganze Stolz ihres Vaters, des Räuberhauptmanns Mattis. Schon ihre Geburt war äußerst abenteuerlich: Mitten in einem gräulich tosenden Gewittersturm schlägt ein Blitz in die Mattis-Festung ein und reißt sie in zwei Teile – genau in diesem Moment erblickt Ronja das Licht der Welt. Seitdem ist sie der Schatz der gesamten Sippe. Doch ihr kühner Mut, ihr Tatendrang und ihre quirlige Abenteuerlust überfordern bisweilen selbst gestandene Räuber. Ihr größtes Abenteuer beginnt jedoch, als sie Birk kennen lernt. Er ist der Sohn des Borka-Clans, einer Räuberbande, die seit Generationen mit der Mattis-Familie verfeindet ist. Und auch wenn Ronja ihn und seine Familie zunächst zum „Donnerdrummel“ wünscht, entwickelt sich zwischen den beiden bald eine enge Freundschaft. Zu zweit macht es ja auch viel mehr Spaß, die kleinen Rumpelwichte zu necken und die Geheimnisse des Waldes zu entdecken. Aber die beiden verfeindeten Familienoberhäupter verbieten die Freundschaft. Stur wie Erwachsene manchmal sind, beharren sie auf ihrem alten Streit und drohen, die Kinder zu verstoßen, wenn sie den Kontakt zueinander nicht abbrechen. Doch Ronja und Birk denken gar nicht daran! Gemeinsam fliehen sie in die Tiefen des Waldes und setzen damit beinahe ihr Leben aufs Spiel.

Nach den fantasievollen Sommertheaterproduktionen wie Die kleine Hexe, Zorro oder Robin Hood erobert nun Ronja Räubertochter die Naturbühne im Küchwald. Mit ihrer Courage und dem Glauben an eine tiefe Freundschaft gelingt es ihr, zwei verfeindete Familien zusammenzubringen und Frieden in der räuberischen Welt zu schaffen – und genau das macht die kleine Ronja zu einer ganz großen Heldin.

Mit freundlicher Unterstützung

Sa, 24. Juli | 19:00 Uhr
ausverkauft
 

Weitere Termine

28.07.2021 Mittwoch 10:00 Uhr    
Küchwaldbühne Chemnitz
29.07.2021 Donnerstag 10:00 Uhr    
Küchwaldbühne Chemnitz
31.07.2021 Samstag 17:00 Uhr    
Küchwaldbühne Chemnitz
Regie Stefan Wolfram
Bühne und Kostüme Stefan Morgenstern
Dramaturgie Stefanie Esser
Ronja Räubertochter Lisanne Hirzel
Mattis Martin Esser
Lovis Magda Decker
Glatzen Per Andreas Manz-Kozár
Klein-Klipp Marko Bullack
Fjosok Aline Beetschen
Räuber und Räuberinnen der Mattis- Bande Damen und Herren der Statisterie der Theater Chemnitz
Birk Alexander Ganz-Kuhl
Borka René Rainer Schmidt
Undis Lauretta van de Merwe
Tiegge Andrea Zwicky
Graugnome Alexander Ganz-Kuhl
René Rainer Schmidt
Lauretta van de Merwe
Andrea Zwicky
Marko Bullack
Rumpelwichte René Rainer Schmidt
Lauretta van de Merwe
Wilddrudenanführerin Andrea Zwicky
Wilddrudengruppe Andrea Zwicky
Lauretta van de Merwe
Aline Beetschen
Damen und Herren der Statisterie der Theater Chemnitz
Räuber und Räuberinnen der Borka-Bande / Schneemann Damen und Herren der Statisterie der Theater Chemnitz
Spielort:Küchwaldbühne Chemnitz
Dauer:2 h 15 min
Spielpause:eine Pause
Altersempfehlung:ab 5 Jahren
Premiere:10.07.2020

Sensible Räuber und wilde Kinder. […] Die Chemnitzer Inszenierung von Astrid Lindgrens Klassiker ‚Ronja Räubertochter‘ holte das Publikum dort ab, wo es sich in den vergangenen Monaten befunden hat – im wilden Räuberleben. Die Waldkulisse verstärkte die Assoziation, nutzten doch viele Familien die vergangenen Monate, um intensiv das Gelände zu erkunden. Zwangsweise, ja, wo sollten sie auch hin – aber mit Lust am Draußen-Sein, dem ‚Herumräubern‘ eben. Diese Lust griff das Ensemble unter Regie von Stefan Wolfram auf. Gebrüllt wurde, was das Zeug hält, gesungen, getanzt und dem Leben gefrönt. Den Räubern auf der Mattisburg ging es gut, dafür sorgte Magda Decker als Ronjas Mutter Lovis, die das Räuberrudel liebevoll, aber mit starker Hand fest im Griff hielt. Sobald die Bande kollerte, befriedete sie sie mit Essen – vor allem auch Räubervater Mattis (Martin Esser), der den starken Mann markierte, aber schnell ganz handzahm sein konnte. Beide Eltern geben ihrer Tochter Ronja, erfrischend energetisch verkörpert von Lisanne Hirzel, alle mögliche Liebe und viel Freiheit mit auf dem Weg. […]“

Sarah Hofmann | Freie Presse | 13.07.2021
Startseite
Suche Zusatzinformationen
Teilen
nach oben eine Seite zurück

Was suchen Sie?

Suche schließen
Exit
nach oben eine Seite zurück

Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
Name Verwendung Laufzeit
_gaGoogle Analytics2 Jahre
_gidGoogle Analytics1 Tag
_gatGoogle Analytics1 Minute
_galiGoogle Analytics30 Sekunden