Zum Inhalt springen
Schließen
 
zum Menü springen
GASTSPIEL
TANZ | MODERNE | TANZ

Pardes

Vertigo Dance Company (ISR)

05.
Jul
Dienstag
 
 

Im Hebräischen bedeutet es „Obstgarten“, aber die Wurzeln des Wortes Pardes liegen im persischen „Paradies". Vielleicht ist der Titel also eine Anspielung auf den Entstehungsort dieses Werkes - in Abgeschiedenheit in dem ökologischen Kunstdorf Netiv Halamed-Heh, während Corona. Getragen von der Musik des international bekannten, israelischen Perkussionisten Itamar Doari setzen sich die Tänzerinnen und Tänzer mit der Dualität ihres Lebens auseinander, mit den Spannungen, die sie zwischen ihren individuellen Bedürfnissen und den Anforderungen der Gesellschaft erleben, zwischen der Person und dem Universellen und den vielen Spektren, in denen sie sich täglich bewegen. Somit gleicht es im übertragenen Sinn dem Versuch, den Obstgarten und die Bäume gleichzeitig zu sehen.

Die künstlerische Leiterin und Choreografin Noa Wertheim schloss ihr Tanzstudium 1990 an der Akademie für Musik und Tanz Jerusalem ab und gründete zwei Jahre später zusammen mit Adi Shaal die Vertigo Dance Company mit Sitz in Jerusalem und in Vertigo Eco Art Village in Ella Valley, wo sie mit Shaal und ihren drei Söhnen lebt. Unter ihrer künstlerischen Leitung entstand ein beeindruckendes Repertoire an Originalwerken, die von Wertheim choreografiert wurden und deren ausgeprägte Tanzsprache sowohl Tanzstudenten als auch Künstler inspiriert. Neben ihrem Beitrag zum kulturellen Leben in Israel fördert Wertheims einzigartiger Ansatz den sozialen Wandel, indem sie die zwischenmenschliche Kommunikation sowie eine künstlerische Verbindung zwischen Gemeinschaft und Umwelt herstellt. Ein Beispiel dafür ist die 1997 in Israel gegründete Vertigo Dance Education School, die als eines ihrer Hauptziele ein Tanzprogramm zur Einbeziehung von Behinderten hat.

 

Mit freundlicher Unterstützung: Vertigo Dance Association – Friends of Vertigo, Michael Fisher – Chairman, Vertigo Friends Chair – Varda Samet 

Vertigos Freunde und Patrone: D. Shirley Porter, Mike Fliderbaum, Jonas Grandér

Gefördert von: Staat Israel – Ministerium für Kultur, Außenministerium, The Ministry of Jerusalem und Heritage, The Jerusalem Municipality

 
 
Choreografie
Noa Wertheim
Co-Choreografie
Rina Wertheim-Koren
Originale Musikkomposition
Itamar Doari
Kostüme
Sasson Kedem
Bühne
Zohar Shoef
Lichtdesign
Dani Fishof – Magenta
Tanz
Etai Peri
Sian Olles
Daniel Costa
Eden Ben Shimol
Yarden Oz
Ruth Ben David
Ilan Golubovich
Theo Samsworth
Micah Amos
 
Spielort
Dauer
ca. 60 min
 

Drittanbieter Einbindung

Ihre Datenschutzeinstellungen verhindert das Einbinden dieses Youtube Video. Mit nur einem Klick auf die Buttons können Sie alle Einbindungen von Drittanbietern dauerhaft oder nur diese Eine einmalig erlauben. Weitere Informationen können Sie in unserer Datenschutzerklärung finden.
 
zum Menü springen

Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
fe_typo_userIdentifikation der aktuellen SitzungEnde der Sitzung
infolayerZeigen Sie wichtige Informationen im Layer an.Ende der Sitzung
Name Verwendung Laufzeit
_gaGoogle Analytics2 Jahre
_gidGoogle Analytics1 Tag
_gatGoogle Analytics1 Minute
_galiGoogle Analytics30 Sekunden
Name Verwendung Laufzeit
youtubeYoutube Video Einbindung
vimeoVimeo Video Einbindung