Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
Name Verwendung Laufzeit
_gaGoogle Analytics2 Jahre
_gidGoogle Analytics1 Tag
_gatGoogle Analytics1 Minute
_galiGoogle Analytics30 Sekunden
© Nasser Hashemi
© Nasser Hashemi
Morris Weckherlin © Nasser Hashemi
Morris Weckherlin © Nasser Hashemi
v.l.n.r.: Lisa Mattiuzzo, Morris Weckherlin, Maja Grahnert © Nasser Hashemi
v.l.n.r.: Lisa Mattiuzzo, Morris Weckherlin, Maja Grahnert © Nasser Hashemi
v.l.n.r.: Lisa Mattiuzzo, Morris Weckherlin, Maja Grahnert, Gabriel Tauber © Nasser Hashemi
v.l.n.r.: Lisa Mattiuzzo, Morris Weckherlin, Maja Grahnert, Gabriel Tauber © Nasser Hashemi
v.l.n.r.: Lisa Mattiuzzo, Morris Weckherlin, Maja Grahnert, Gabriel Tauber © Nasser Hashemi
v.l.n.r.: Lisa Mattiuzzo, Morris Weckherlin, Maja Grahnert, Gabriel Tauber © Nasser Hashemi
v.l.n.r.: Lisa Mattiuzzo, Morris Weckherlin, Maja Grahnert, Gabriel Tauber © Nasser Hashemi
v.l.n.r.: Lisa Mattiuzzo, Morris Weckherlin, Maja Grahnert, Gabriel Tauber © Nasser Hashemi
v.l.n.r.: Lisa Mattiuzzo, Morris Weckherlin, Maja Grahnert, Gabriel Tauber © Nasser Hashemi
v.l.n.r.: Lisa Mattiuzzo, Morris Weckherlin, Maja Grahnert, Gabriel Tauber © Nasser Hashemi
v.l.n.r.: Lisa Mattiuzzo, Morris Weckherlin, Maja Grahnert, Gabriel Tauber © Nasser Hashemi
v.l.n.r.: Lisa Mattiuzzo, Morris Weckherlin, Maja Grahnert, Gabriel Tauber © Nasser Hashemi
v.l.n.r.: Lisa Mattiuzzo, Morris Weckherlin, Maja Grahnert, Gabriel Tauber © Nasser Hashemi
v.l.n.r.: Lisa Mattiuzzo, Morris Weckherlin, Maja Grahnert, Gabriel Tauber © Nasser Hashemi
v.l.n.r.: Lisa Mattiuzzo, Morris Weckherlin, Maja Grahnert, Gabriel Tauber © Nasser Hashemi
v.l.n.r.: Lisa Mattiuzzo, Morris Weckherlin, Maja Grahnert, Gabriel Tauber © Nasser Hashemi
Maja Grahnert © Nasser Hashemi
Maja Grahnert © Nasser Hashemi
Morris Weckherlin, Maja Grahnert, Gabriel Tauber © Nasser Hashemi
Morris Weckherlin, Maja Grahnert, Gabriel Tauber © Nasser Hashemi
v.l.n.r.: Lisa Mattiuzzo, Morris Weckherlin, Maja Grahnert, Gabriel Tauber © Nasser Hashemi
v.l.n.r.: Lisa Mattiuzzo, Morris Weckherlin, Maja Grahnert, Gabriel Tauber © Nasser Hashemi
 
Do
10.
Juni
Schauspiel
Digital Play

Der Elefant im Raum

Eine Stückentwicklung des Schauspielstudios zum Klimawandel

Die neue Serie DIGITAL PLAY präsentiert im Mai drei neue Schauspielinszenierungen im Abstand von je einer Woche. Ab dem 29.5.2021 können Sie „Der Elefant im Raum“, eine Stückentwicklung des Schauspielstudios zum Klimawandel im Rahmen der „NACHTSCHICHT bühne frei“, für 30 Tage digital besuchen – Theaterfeeling direkt ins Wohnzimmer!

Bei dieser Veranstaltung handelt es sich im ein 3D Virtual-Reality Angebot. Die dafür notwendige Virtual-Reality Brille wird Ihnen nach Buchung automatisch kostenfrei an die von Ihnen angegebene Adresse zugeschickt. Bitte beachten Sie, dass eine Zusendung nur bei Buchung von mindestens drei Tagen vor Vorstellung möglich ist.

Da steht ein dicker, rosa Elefant mitten im Raum. Man sieht ihn und manchmal redet man auch über ihn: „man sollte ...“ und „man müsste ...“ aber so richtig alltagstauglich ist dieser Elefant nicht, also versucht man ihn irgendwie, so gut es eben geht, zu ignorieren. Anhand der Metapher des „Elefanten im Raums“ nähert sich das Schauspielstudio in der diesjährigen eigenen Projektarbeit einem der dringslichsten  Themen unserer Zeit: dem Klimawandel. Wir alle kennen die Zahlen und Fakten – beispielsweise, dass die Jahresmitteltemperatur allein in Mitteleuropa bis 2100 zwischen 2.7 und 3° C steigen und dies verheerende Folgen haben wird. Doch welche Gefühle löst diese Zukunftsperspektive in uns aus? Wie gehen wir mit diesen Fakten um? Warum neigen wir gerade bei diesem Thema zur Prokastination? Und darf ein rosa Plastikelefant überhaupt auf die Bühne – nun ja, das Böse ist nicht selten sehr banal.

Ohne erhobenen Zeigefinger und selbst auf der Suche, nähern sich die vier Student:innen (Morris Weckherlin, Lisa Mattiuzzo, Maja Grahnert, Gabriel Tauber) diesem Thema an und machen es jenseits von Fakten sinnlich erfahrbar. Sie stellen Fragen, liefern vermeintliche Antworten, verwerfen diese wieder und lassen die Erde rotieren – und das alles mit viel spielerischer Lust und Laune. 

Die Nachtschicht entstand gemeinsam mit der Schauspielerin Lauretta van de Merwe und den angehenden Bühnen- und Kostümbildner:innen Nikolai Kuchin und Tina Hübner, die mit dieser Arbeit ihren Master an der TU Berlin Bühnenbild_Szenischer Raum machen.

 

 

Dank der Innovativen Ideen der Student:innen probieren wir erstmalig eine 3D Technik aus. Dazu wurde das Projekt mit einer 360 °Grad Kamera gefilmt. Und damit der Elefant auch in Ihr Wohnzimmer kommen kann, brauchen Sie eine entsprechende VR-Brille, die Sie gern kostenfrei bei unserem Besucherservice bestellen können.

Do, 10. Juni | 19:00 Uhr
 

Weitere Termine

18.06.2021 Freitag 19:00 Uhr    
Virtuelle Veranstaltung
Besetzung Morris Weckherlin
Lisa Mattiuzzo
Maja Grahnert
Gabriel Tauber

*Studierende des Schauspielstudios Chemnitz
** Studierende im Masterstudiengang Bühnenbild-Szenischer Raum (TU Berlin)
Spielort:Virtuelle Veranstaltung
Dauer:50 min
Spielpause:keine Pause
Altersempfehlung:ab 14 Jahren
Premiere:29.05.2021

Klimakrise ohne Konsequenzen? Studentinnen und Studenten des Chemnitzer Schauspielstudios bringen ihre Ansichten auf die Bühne. […] Der ‚Elefant im Raum‘ ist eine Metapher, die man mittlerweile häufiger hört […] und steht für Unausgesprochenes und Verdrängung. Die Größe des Tieres deutet darauf hin, dass es sich dabei um keine Kleinigkeiten handeln kann. In der ‚Stückentwicklung‘ des Chemnitzer Schauspielstudios zum Klimawandel wird sehr viel ge- und ausgesprochen. […] Fragen stellen die jungen Schauspielerinnen und Schauspieler in sinnigen Texten an das Publikum, aber auch an sich selbst, an die eigene Generation. […] Das Quartett agiert außerordentlich spielfreudig und changiert eindrucksvoll zwischen nachdenklichen und lauten Tönen, mal solo, mal mehrstimmig, mal mit- und mal gegeneinander, mal zweifelnd und mal deklaratorisch. […] ‚Der Elefant im Raum‘ ist starkes, engagiertes Theater, gemacht von einem sehr talentierten Theaternachwuchs. […]

Freie Presse | Maurice Querner | 02.06.2021
Startseite
Suche Zusatzinformationen
Teilen
nach oben eine Seite zurück

Was suchen Sie?

Suche schließen
Exit
nach oben eine Seite zurück