Willkommen im Spinnbau!

Schauspiel und Figurentheater beziehen in der Spielzeit 2021/2022 ein Ausweichquartier

Für Schauspiel und Figurentheater stehen in dieser Spielzeit tiefgreifende Änderungen bevor. Das Schauspielhaus wird ab Frühjahr 2022 baulich ertüchtigt – die beiden Sparten ziehen deshalb in Laufe der Saison um und erobern sich Interimsspielstätten im Gebäude des früheren VEB Spinnereimaschinenbau Chemnitz – kurz: Spinnbau – an der Altchemnitzer Straße.

Die Ertüchtigung des Schauspielhauses erfolgt auf Beschluss des Chemnitzer Stadtrates aus dem Jahr 2018. Das Haus ist nach über 40 Jahren ununterbrochenen Spielbetriebs in vielen Bereichen so stark sanierungsbedürftig, dass schrittweises Abarbeiten der Baustellen in den Sommerpausen nicht möglich ist. So müssen u. a. die Elektrik erneuert und der Brandschutz an heutige Standards angepasst werden. Auch einige Schönheitsreparaturen stehen im Plan, doch erwartet die Besucher:innen bei ihrer Rückkehr kein Neubau, sondern ein wieder betriebsfähiges Schauspielhaus.

Der Spinnbau bietet als Ausweichquartier für etwa zwei Jahre beste Voraussetzungen, wird er doch bereits seit einigen Jahren für verschiedene Gewerbeeinrichtungen genutzt und vor allem bei der jüngeren Generation als Kulturlocation hochgeschätzt.

Nun kommt das vielfältige Theaterpublikum hinzu. Wie im Schauspielhaus entstehen hier drei Spielstätten: eine „Große Bühne“ im ehemaligen Kultursaal, eine kleinere Spielstätte für „Ostflügel“-Produktionen sowie eine separate Bühne für das Figurentheater. Auch eine Abendkasse wird im Spinnbau integriert.

Den Spielstart im alten Maschinenbauwerk vollzog das Schauspielstudio im neuen „Ostflügel“ am 1. Oktober mit der Inszenierung Jede Stadt braucht ihren Helden. Großer Saal und Figurentheater im Schauspielhaus werden noch bis zum Jahresende 2021 genutzt, bevor auch diese Spielstätten im Frühjahr 2022 in den Spinnbau umziehen. Die Eröffnung dieser Bühnen erfolgt dann am 5. März mit der Schauspielpremiere Hin und Her von Ödön von Horváth sowie am 26. März im Figurentheater mit Theodor Storms Schimmelreiter.


Die Spielstätten im Spinnbau

Große Bühne

Kapazität: 364 Plätze in Reihenbestuhlung

Spielstart: 5. März 2022 – Hin und Her, Posse von Ödön von Horváth (Premiere)

 

Ostflügel

Kapazität: ca. 60 Plätze mit flexibler Bestuhlung

Spielstart: 1. Oktober 2021 – Jede Stadt braucht ihren Helden von Philipp Löhle (Premiere)

 

Figurentheater

Kapazität: ca. 100 Plätze mit flexibler Bestuhlung

Spielstart: 26. März 2022 – Der Schimmelreiter nach der Novelle von Theodor Storm (Premiere)


Großer Saal, Stand: Januar 2021 © Frank Schreiter
Großer Saal, Stand: Januar 2021 © Frank Schreiter
Haupteingang, Stand: August 2021 © Peter Roßner
Haupteingang, Stand: August 2021 © Peter Roßner
Eingangsfoyer, Stand: Juni 2020 © Frank Schreiter
Eingangsfoyer, Stand: Juni 2020 © Frank Schreiter
Eingangsfoyer, Stand: August 2021 © Peter Roßner
Eingangsfoyer, Stand: August 2021 © Peter Roßner
Großer Saal, Stand: Januar 2021 © Frank Schreiter
Großer Saal, Stand: Januar 2021 © Frank Schreiter
Großer Saal, Stand: Januar 2021 © Frank Schreiter
Großer Saal, Stand: Januar 2021 © Frank Schreiter
Großer Saal, Einbau Bühnenboden, Stand: Juni 2021 © Frank Schreiter
Großer Saal, Einbau Bühnenboden, Stand: Juni 2021 © Frank Schreiter
Spielstätte Ostflügel, Stand: August 2021 © Peter Roßner
Spielstätte Ostflügel, Stand: August 2021 © Peter Roßner
Spielstätte Ostflügel, Stand: September 2021 © Frank Schreiter
Spielstätte Ostflügel, Stand: September 2021 © Frank Schreiter
Foyer der Spielstätte Ostflügel, Stand: September 2021 © Peter Roßner
Foyer der Spielstätte Ostflügel, Stand: September 2021 © Peter Roßner
Schilder für den Eingangsbereich, Stand: September 2021 © Peter Roßner
Schilder für den Eingangsbereich, Stand: September 2021 © Peter Roßner
Haupteingang, Stand: September 2021 © Peter Roßner
Haupteingang, Stand: September 2021 © Peter Roßner
Haupteingang, Stand: Oktober 2021 © Kati Hilmer
Haupteingang, Stand: Oktober 2021 © Kati Hilmer
Haupteingang, Stand: Oktober 2021 © Kati Hilmer
Haupteingang, Stand: Oktober 2021 © Kati Hilmer

Anfahrt

Der Spinnbau findet sich unter der Adresse Altchemnitzer Straße 27, 09120 Chemnitz. Mit dem ÖPNV ist der Spinnbau über die Buslinie 52 (Haltestelle: Altchemnitzer Straße, direkt vor dem Gebäude) sowie mit der Straßenbahnlinie 5 und 6 und der Citybahnlinie C11 (jeweils Haltestelle: Rößlerstraße, ca. 10 Minuten Fußweg) zu erreichen. Eintrittskarten und Abonnementsausweise gelten als Fahrschein zur Nutzung im VMS. Anreisenden mit dem Auto stehen Parkplätze im öffentlichen Raum zur Verfügung.

Startseite
Suche Zusatzinformationen
Teilen
nach oben eine Seite zurück

Was suchen Sie?

Suche schließen
Exit
nach oben eine Seite zurück

Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
Name Verwendung Laufzeit
_gaGoogle Analytics2 Jahre
_gidGoogle Analytics1 Tag
_gatGoogle Analytics1 Minute
_galiGoogle Analytics30 Sekunden