© Bogenberger

Zu Gast im Schauspielhaus

Zu Karl-Marx-Städter Zeiten gehörte das Schauspielhaus zu den profiliertesten und fortschrittlichsten Häusern der DDR. Schauspieler wie Ulrich Mühe, Corinna Harfouch und Michael Gwisdek begannen hier ihre Laufbahn. Bedeutende zeitgenössische Regisseure wie Frank Castorf, Hasko Weber, Michael Thalheimer und Armin Petras arbeiteten in Chemnitz. Carsten Knödler leitet das Schauspielhaus als Schauspieldirektor. Als Kultureinrichtung mit überregionaler Ausstrahlung ist das Schauspielhaus Chemnitz auch immer wieder Gastgeber für hochkarätige Künstler und Ensembles, die hier mit eigenen Programmen zu Gast sind. So begeisterten hier schon u. a. das Deutsche Nationaltheater Weimar und die Ausnahmeschauspielerin Fritzi Haberlandt.

Woher kommen die Stürme, die die Welt verändern?

Fr
10.
Mai
Schauspiel
Gastspiel

Woher kommen die Stürme, die die Welt verändern?

Lesung und Diskussion mit Stefan-Heym-Preisträgern

 
 

Seit 2008 ehrt die Stadt Chemnitz im Gedenken an den Sohn und Ehrenbürger der Stadt, Stefan Heym, zeitkritische und couragierte Persönlichkeiten, die als Schriftsteller und/oder Publizisten herausragende und nachhaltig wirkende Leistungen erbracht haben. Im Gespräch mit Moderatorin Cornelia Zetzsche (BR) lesen und diskutieren die Preisträger Bora Ćosić (2011) und Christoph Hein (2013).

Musik: Joe Sachse

Dolmetscherin: Elvira Veselinović

Der Eintritt ist frei. Anmeldung wird erbeten bis zum 28. April 2019 unter info@pen-deutschland.de.

Eine Veranstaltung im Rahmen der PEN-Jahrestagung (9.−12. Mai 2019) in Chemnitz

Spielort:Schauspielhaus - Große Bühne
Dauer:noch nicht bekannt
Fr, 10. Mai | 20:00 Uhr
 
Startseite
Suche Zusatzinformationen
Teilen
nach oben eine Seite zurück

Was suchen Sie?

Suche schließen
Exit
nach oben eine Seite zurück