© Nasser Hashemi

Wenn, wie der Geiger Yehudi Menuhin sagte, Singen die eigentliche Muttersprache des Menschen ist, so geben Lieder tiefe Einblicke in die Natur und das Seelenleben des menschlichen Wesens. Nicht ohne Grund haben sich Komponisten über Epochen hinweg intensiv mit dem Lied, dieser komprimierten und dadurch erzählerisch dichten musikalischen Form, auseinandergesetzt und Werke geschaffen, die wie Kaleidoskope gebündelte Empfindungen und Gedanken auf unmittelbare Art und Weise transportieren. Auch in der Spielzeit 2018/2019 tauchen Sängerinnen und Sänger der Oper Chemnitz in der intimen Atmosphäre des Rangfoyers ein in große Liedkompositionen von der Romantik bis zur Moderne.

 

 

Startseite
Suche Zusatzinformationen
Teilen
nach oben eine Seite zurück

Was suchen Sie?

Suche schließen
Exit
nach oben eine Seite zurück