Schülerkonzerte

WIE DAS MEER IN DER MUSIK KLINGT

WIE DAS MEER IN DER MUSIK KLINGT

Claude Debussy: La mer (Ausschnitte)

 
 

Programmmusik im Impressionismus

für Klasse 9-12

In „La mer“ übersetzte Claude Debussy die charakterlichen Eigenheiten des Meeres, die von absoluter Stille über das Spiel der Wellen bis hin zum wilden Tosen bei Sturm reichen, in eine imposante sinfonische Musik. 1905 entstand die Komposition und ist ein Beispielwerk des musikalischen Impressionismus, als dessen Begründer und Hauptvertreter Debussy gilt. Wir wollen untersuchen, wie das Meer in der Musik klingt. Mit welchen Mitteln vermochte es Debussy, das Plätschern, Rauschen und Wogen darzustellen? Welche Assoziationen löst „La mer“ beim Hören aus? Und wie fällt der Vergleich mit anderen „Wasser“-Werken aus?

Besetzung des Stückes

Besetzung
Moderation
N.N.

Dirigent
Miguel Romea

Robert-Schumann-Philharmonie
Startseite
Suche Zusatzinformationen
Teilen
nach oben eine Seite zurück

Was suchen Sie?

Suche schließen
Exit
nach oben eine Seite zurück