Zu Gast im Opernhaus

Die Oper Chemnitz hat sich nicht nur mit ihren Produktionen einen guten Ruf weit über die Stadtgrenzen hinaus erarbeitet, sondern ist auch immer wieder Gastgeber für hochkarätige Künstler, die hier mit eigenen Programmen zu Gast sind. In der Vergangenheit begeisterten u. a. der Entertainer Tom Gaebel, die Star-Sopranistinnen Montserrat Caballé und Lucia Aliberti sowie der Schauspieler Axel Prahl.

 

In der Bar zum Krokodil

Mi
04.
Dezember
Philharmonie
Gastspiel

In der Bar zum Krokodil

Tonfilm-Schlager und Swing der 20er und 30er Jahre

 
 

Waren Sie schon mal in der Bar zum Krokodil? Nein? Da haben Sie was verpasst, denn es heißt, dort tanze man „dreiviertelnackt im Rumba- und Dreivierteltakt“. Keine Angst, das Opernhaus wird sich beim ersten Konzert des neugegründeten Salonorchesters der Oper Chemnitz nicht in ein frivoles Inkognito-Seitensprung-Etablissement verwandeln, wie es im Hit der Comedian Harmonists beschrieben ist. Vielmehr wollen Jakob Brenner und die Musikerinnen und Musiker der Robert-Schumann-Philharmonie ihre Begeisterung für die Tanzmusik der „Hot Twenties“ gern mit Ihnen, liebes Publikum, teilen und Sie mitnehmen auf eine nostalgische Zeitreise in die 20er und 30er Jahre, als man im heimischen Wohnzimmer das Grammophon ankurbelte, um Charleston zu tanzen oder die neuesten Tonfilm-Schlager zu hören. Und sicher wird im ersten Konzert auch das Geheimnis um den Orchesternamen „Karl S.“ gelüftet.

Spielort:Opernhaus - Saal
Dauer:noch nicht bekannt
Mi, 04. Dezember | 20:00 Uhr
Preis: 13,00 bis 35,00 €
 

Besetzung des Stückes

Besetzung
Leitung
Jakob Brenner

Orchester Karl S. – Salonorchester der Oper Chemnitz
Startseite
Suche Zusatzinformationen
Teilen
nach oben eine Seite zurück

Was suchen Sie?

Suche schließen
Exit
nach oben eine Seite zurück