Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
Name Verwendung Laufzeit
_gaGoogle Analytics2 Jahre
_gidGoogle Analytics1 Tag
_gatGoogle Analytics1 Minute
_galiGoogle Analytics30 Sekunden

MOVING BACH

30 Chemnitzer Orte in Bewegung

Tänzerinnen und Tänzer aus über 15 Nationen bilden das Ballett Chemnitz. Inspiriert durch die Musik von Johann Sebastian Bachs „Goldberg-Variationen“ BWV 988 verwebt die Company in der Choreografie von Sabrina Sadowska Ort, Geschichte und Identität, die Chemnitz ausmachen: Arbeit, technische Präzision, Innovation und Raum. Im Mittelpunkt stehen der Mensch und sein Körper, in welchem sich perfekte Harmonie, Präzision der Bewegung, der Traum vom Fliegen mit der Seele der Bach‘schen Musik und dessen Kunst des Kanons verbindet.


DAS CHEMNITZER RATHAUS  NEUES RATHAUS
Johann Sebastian Bach | Goldberg-Variationen | Aria

Das Neue Rathaus der Stadt Chemnitz entstand in den Jahren 1907 bis 1911 nach Plänen des Stadtbaurates Richard Möbius.
Getanzt wurde in der mit Malereien des Dresdner Malers Paul Perks verzierten Wandelhalle.

Tanz  Isabel Dohmhardt – Jean-Blaise Druenne, Nela Mrázová – Milan Maláč, 
Soo-Mi Oh – Alejandro Guindo Martín

DAS OBERDECK
Johann Sebastian Bach | Goldberg-Variationen | Variatio 1.

Das Oberdeck war eine der exklusivsten Eventlocations in Chemnitz und befindet sich am Fuße des Kaßbergs, mit Blick auf Relikte der ost-modernen Architektur und Hinterlassenschaften aus der Zeit der Industrialisierung. Erleben Sie unsere Solistinnen über den Dächern von Chemnitz.

Tanz  Soo-Mi Oh, Isabel Dohmhardt, Nela Mrázová

VILLA ESCHE
Johann Sebastian Bach | Goldberg-Variationen | Variatio 2.

Die von Henry van de Velde 1902/1903 entworfene Villa gilt als ein Meisterwerk der Moderne. Eigentümer war der Chemnitzer Strumpffabrikant Herbert Esche. Heute ist die Villa Museum, Tagungsort und Begegnungsstätte. Bereits für die Inszenierung „Der Nussknacker“ wurde hier das Ballett Chemnitz gefilmt, welches nun zu den Klängen Bachs an diesen Ort zurückkehrt.

Tanz  Alejandro Guindo Martín

 © VG Bild-Kunst, Bonn 2021

SCHLOSSBERGMUSEUM/
KUNSTSAMMLUNGEN CHEMNITZ
Johann Sebastian Bach | Goldberg-Variationen | Variatio 3. Canone all Unisuono

Im Jahr 1135 errichtete Kaiser Lothar auf dem Schloßberg ein Benediktinerkloster. Nach dem Umbau des Klosters zur Sommerresidenz des Kurfürsten Moritz von Sachsen wurde das Schloss durch spätere Kurfürsten vorrangig für Jagd und als Sitz der Regionalverwaltung genutzt. Seit 1931 beherbergt das ehemalige Schloss das Museum für Stadtgeschichte. Mit der Neueröffnung 1995 zeigt das Museum als Teil der Kunstsammlungen Chemnitz eine umfassende Sammlung zur Stadthistorie mit wechselnden Sonderausstellungen.

Tanz  Jean-Blaise Druenne, Milan Maláč

HOTEL CHEMNITZER HOF
Johann Sebastian Bach | Goldberg-Variationen | Variatio 4.

Der Chemnitzer Hof wurde 1929/1930 nach Plänen des Architekten Prof. Dr.-Ing. Heinrich Straumer im Bauhausstil errichtet. Das Hotel befindet sich am architektonisch schönsten Platz von ganz Chemnitz, dem Theaterplatz. Hier trifft Tanz auf mondänen Luxus und funktionale Bauhaus-Elemente.

Tanz  Benjamin Kirkman

WERK 32
Johann Sebastian Bach | Goldberg-Variationen | Variatio 5.

Chemnitz ist im Gegensatz zu vielen anderen sächsischen Städten nicht nur eine grüne Stadt, sondern auch eine Stadt der Freiräume. Hinter dem Synonym Werk 32 verbirgt sich eine Industriebrache, deren Potenzial bislang noch nicht vollends erschlossen werden konnte.

Tanz  Nela Mrázová, Soo-Mi Oh, Isabel Druenne

Regie/Steadycam/Ton/Montage  Johannes Plank
1. Kamera & Licht  Tino Peisker
Colorist  Ivan Markovic
Produktion  Benjamin Gruner
Produktionsassistenz  Constanze Groer

Ein Tanzfilm entstanden in Kooperation mit  Internationales Festival TANZ I MODERNE I TANZ und Fête de la Musique Chemnitz
 

SPINNEREI CHEMNITZ
Johann Sebastian Bach | Goldberg-Variationen | Variatio 6. Canone alla Seconda

Die Open-Air Location Spinnerei ist seit 2013 ein wichtiger Bestandteil der Chemnitzer Kulturszene und befindet sich zwischen Bahngleisen in direkter Nachbarschaft zum Spinnwerk und vielen weiteren Relikten des industriellen Erbes. Tanzen auf Sand – unter dem großen Sonnensegel lassen sonst ausgelassen die Partygäste ihr Tanzbein schwingen.

Tanz  Dan Ozeri, Sascha Paar

KRAFTVERKEHR –
EVENT- UND KONGRESSKULTUR
Johann Sebastian Bach | Goldberg-Variationen | Variatio 7.

Das Eventzentrum Kraftverkehr befindet sich in der größten freitragenden Halle der ehemaligen DDR und wurde nach dem Umbau 2017 schnell zu einem der wichtigsten Protagonisten der Veranstaltungsszene in Chemnitz. Die Tänzerinnen und Tänzer tanzen hier unter der denkmalgeschützten Dachkonstruktion der 1960 erbauten Halle, dem sogenannten Atrium.

Tanz  Anna-Maria Maas, Sandra Ehrensperger, Valeria Gambino

SCHÖNHERR.FABRIK
Johann Sebastian Bach | Goldberg-Variationen | Variatio 8.

Die schönherr.fabrik gehört zu den interessantesten Orten der sächsischen Industrieentwicklung. Im Kreativhaus K40, dem kulturellen Zentrum der schönherr.fabrik, befinden sich Ateliers und Unternehmen der Kulturwirtschaft. Alles ist hier in einem permanenten Wandel. Das Ballett Chemnitz tanzt auf den Spuren der Chemnitzer Industriegeschichte.

Tanz  Anna-Maria Maas, Valeria Gambino, Raul Arcangelo

ALLEE DES LICHTS
Johann Sebastian Bach | Goldberg-Variationen | Variatio 9. Canone alla Terza

Im Chemnitzer Park der Opfer des Faschismus befindet sich die besondere Allee des Lichts – entstanden aus einer Idee des Chemnitzer Schauspieldirektors Enrico Lübbe, hier die Straßenlaternen der Chemnitzer Partnerstädte aufzustellen. Ursprünglich sollte der Pfad vom Chemnitzer Schauspielhaus bis in die Innenstadt führen. Leider fehlen bis zum heutigen Tag noch die Straßenlaternen so mancher Partnerstadt. Das Ballett Chemnitz tanzt für mehr Licht!

Tanz  Raul Arcangelo, Emilijjus Miliauskas

WIRKBAU CHEMNITZ
Johann Sebastian Bach | Goldberg-Variationen | Variatio 10. Fugetta

Der Grundstein für das ehemalige Fabrikgelände wurde 1883 gelegt. Hier wurden Wirkmaschinen für die Textilindustrie hergestellt. Nach einer aufwendigen Restaurierung sind nun seit 1996 über 50 Unternehmen mit insgesamt mehr als 1.600 Mitarbeiter*innen angesiedelt. Man spricht auch von einer Art zweiten Industrialisierung: Die Revitalisierung einer altindustriellen Fläche – fast unbemerkt hat sich Chemnitz im Bereich der positiven Wirtschaftsdaten neben Leipzig und Dresden positioniert. Der Wirkbau spielt inzwischen auch eine große Rolle als Akteur in der Kulturszene von Chemnitz.

Tanz  Anna-Maria Maas, Sandra Ehrensperger, Valeria Gambino Raul Arcangelo, Benjamin Kirkman, Emilijus Miliauskas

STADTHALLENPARK
Johann Sebastian Bach | Goldberg-Variationen | Variatio 11.

Der Stadthallenpark direkt im Zentrum von Chemnitz erstreckt sich vom Roten Turm entlang der Stadthalle bis zum Karl-Marx-Monument. Ein grüner Fleck inmitten der von Beton dominierten Innenstadt. Der Stadthallenpark ist Heimat des Parksommers und auch Spielfläche unseres Festivals TANZ | MODERNE | TANZ.

Tanz  Anna-Maria Maas, Savanna Haberland

FUSSGÄNGERTUNNEL BAZILLENRÖHRE
Johann Sebastian Bach | Goldberg-Variationen | Variatio 12. Canone alla Quarta

Die im Volksmund sogenannte Bazillenröhre verbindet den Sonnenberg mit dem Bahnhof und dem zukünftigen Kulturquartier. Die Röhre bietet viel Platz für Street-Art und wird durch junge Chemnitzer*innen immer wieder zur Kulisse des künstlerischen Ausdrucks der besonderen Art. Mit 800 Litern Farbe wurde die Röhre als Teil der Gegenwarten-Ausstellung 2020 in Pink gestrichen und bietet unseren beiden jungen Nachwuchskünstlern eine tolle Bühne.

Tanz  Elena Zanato, Levin Mischel

KARL-MARX-MONUMENT
Johann Sebastian Bach | Goldberg-Variationen | Variatio 13.

1971 wurde das Karl-Marx-Monument an der Brückenstraße eingeweiht. Das wohl bekannteste Monument der Stadt Chemnitz hat schon einiges an DDR- und BRD-Geschichte erlebt. Immer war der “Kopp oder Nischel”, wie ihn Chemnitzer*innen liebevoll nennen, auch ein Platz für Subkultur wie Skateboarding, Breakdance und vieles mehr. Anmutig lassen sich unsere Tanzsolisten unter dem strengen Blick von „Charlie“ vom Wind umspielen.

Tanz  Nela Mrázová - Milan Maláč

PINGUINKOLONIE
Johann Sebastian Bach | Goldberg-Variationen | Variatio 14.

Seit 2014 ziert die Pinguinkolonie des Künstlers Peter Kallfels den Eingang zur Inneren Klosterstraße. Die 14 bronzenen Kaiserpinguine sind auf einem Längengrad platziert, der nach 15.000 Kilometern tatsächlich auf eine der größten Kolonien von Kaiserpinguinen trifft.

Tanz  Dan Ozeri

WERK 32
Johann Sebastian Bach | Goldberg-Variationen | Variatio 15. andante. Canone alla Quinta

Chemnitz ist im Gegensatz zu vielen anderen sächsischen Städten nicht nur eine grüne Stadt, sondern auch eine Stadt der Freiräume. Hinter dem Synonym Werk 32 verbirgt sich eine Industriebrache, deren Potenzial bislang noch nicht vollends erschlossen werden konnte.

Tanz Isabel Dohmhardt – Jean-Blaise Druenne, Soo-Mi Oh – Alejandro Guindo Martín

FREIZEITANLAGE KONKORDIAPARK
Johann Sebastian Bach | Goldberg-Variationen | Variatio 16. Ouverture

Der Konkordiapark ist eine der beliebtesten Sportflächen der Stadt mit viel Platz für Skateboarding genauso wie für Basketball, Fußball und Parcour. Urbane Ausdrucksformen treffen hier auf das Ballett Chemnitz, Musik und Rhythmus vereinen sich.

Tanz Emily Grieshaber, Savanna Haberland, Ivan Cheranev, Kirill Kornilov, Sascha Paar

„VIER TAGESZEITEN“ IM PARK AM SCHLOSSTEICH
Johann Sebastian Bach | Goldberg-Variationen | Variatio 17.

Ursprünglich stand die von Johannes Schilling entworfene Skulpturengruppe am nördlichen Aufgang der Brühlschen Terrasse in Dresden. 1898 wurden die Originale von König Albert der Stadt Chemnitz geschenkt. Nach Zwischenstation vor der Petrikirche am Theaterplatz wurden sie 1936 am Aufgang vor der Brunnenanlage am Schloßteich aufgestellt.

Tanz Emily Grieshaber

OPERNHAUS FOYER
Johann Sebastian Bach | Goldberg-Variationen | Variatio 18. Canone alla Sexta

Dieser ganz besonders lichtdurchflutete Ort im Opernhaus, den unsere Besucher*innen einer Opern-, Konzert- oder Ballett-Vorstellung schon einmal durchschritten hat, wurde nicht erst in Pandemie-Zeiten zur Bühne.

Tanz Isabel Dohmhardt – Jean-Blaise Druenne, Soo-Mi Oh – Alejandro Guindo Martín

ST. MARKUSKIRCHE
Johann Sebastian Bach | Goldberg-Variationen | Variatio 19.

Die St. Markuskirche wurde zwischen 1893 und 1895 im Stil der norddeutschen Backsteingotik erbaut – mit Doppelturm nach den Plänen der Architekten Abesser und Kröger. Sie ist auf dem Sonnenberg gelegen und mehr als ein Gotteshaus – sie ist eine inzwischen etablierte Kulturlocation und Anlaufort für Bürger*innen über Chemnitz und den Sonnenberg hinaus – das ist gut so, denn 1980 wurde bereits darüber nachgedacht, die Kirche abzureißen. Vor allem aber ist die St. Markuskirche auch Aufführungsort für unser Tanzfestival TANZ | MODERNE | TANZ und Partner des Kulturevents Hang zur Kultur. Seit dem Jahr 2010 führt der Sächsische Jakobsweg an der St. Markuskirche vorbei.

Tanz Anna-Maria Maas, Sandra Ehrensperger, Valeria Gambino, Raul Arcangelo, Benjamin Kirkman

WASSERSCHLOSS KLAFFENBACH
Johann Sebastian Bach | Goldberg-Variationen | Variatio 20.

Das für Sachsen einzigartige Renaissance-Wasserschloß Klaffenbach zieht überregionale Gäste aus ganz Europa und der Welt an. Das Schloss bietet ein breites Veranstaltungsspektrum an, von Ausstellungen, historischen Märkten hin zu großen Konzertveranstaltungen. Ein wunderbares Ambiente für unsere jungen Nachwuchstänzer aus Brasilien und Sizilien.

Tanz Rayanne Guimarães – Roberto Calabrese

SMAC
Johann Sebastian Bach | Goldberg-Variationen | Variatio 21. Canone alla Settima

Im historischen und denkmalgeschützten ehemaligen Kaufhaus Schocken befindet sich heute das Staatliche Museum für Archäologie in Chemnitz – kurz gesagt: das smac. Erich Mendelsohn baute das 1930 eröffnete Kaufhaus für Simon und Salman Schocken – die Betreiber einer der erfolgreichsten Warenhausketten Deutschlands. Würdevoll erweist das Trio tanzend eine Hommage an die einstigen „Macher“ von Chemnitz.

Tanz Savanna Haberland, Kirill Kornilov, Sascha Paar

MUSEUM GUNZENHAUSER/ KUNSTSAMMLUNGEN CHEMNITZ
Johann Sebastian Bach | Goldberg-Variationen | Variatio 22. alla breve

Mit 2459 Werken von 270 Künstler*innen des 20. Jahrhunderts aus der Sammlung des Münchner Kunsthändlers Alfred Gunzenhauser ist das Museum Gunzenhauser das erste Sammlermuseum der Neuen Bundesländer und Teil der Kunstsammlungen Chemnitz.

Tanz Rayanne Guimarães, Elena Zanato, Roberto Calabrese, Levin Mischel

KUNSTSAMMLUNGEN CHEMNITZ
Johann Sebastian Bach | Goldberg-Variationen | Variatio 23

In direkter Nachbarschaft des Opernhauses Chemnitz auf dem Theaterplatz befindet sich das von Richard Möbius entworfene König-Albert-Museum, die heutigen Kunstsammlungen Chemnitz. Hier verbinden sich Klang, Architektur und Malerei mit der Brillanz der schnellen „Batterie“ der französischen Schule, virtuos ausgeführt von unserem Solisten Jean-Blaise Druenne. 

Tanz Jean-Blaise Druenne

MARKERSDORFER OASE
Johann Sebastian Bach | Goldberg-Variationen | Variatio 24. Canone all Ottava

Im Wohngebiet Fritz-Heckert, einem der zeitweise größten Neubaugebiete der ehemaligen DDR, liegt die Markersdorfer Oase – Naherholungsgebiet Platte. In der Markersdorfer Oase, umgeben von Plattenbauten, gibt es einen Fischteich und bunte Blumenwiesen, einen großen, mit einem Segel überdachten Platz und: das Ballett Chemnitz!

Tanz Ayda Frances Guneri, Rayanne Guimarães, Elena Zanato

KRAFTVERKEHR – EVENT- UND KONGRESSKULTUR
Johann Sebastian Bach | Goldberg-Variationen | Variatio 25.

Das Eventzentrum Kraftverkehr befindet sich in der größten freitragenden Halle der ehemaligen DDR und wurde nach dem Umbau 2017 schnell zu einem der wichtigsten Protagonisten der Veranstaltungsszene in Chemnitz. Die Tänzerinnen und Tänzer tanzen hier unter der denkmalgeschützten Dachkonstruktion der 1960 erbauten Halle, dem sogenannten Atrium.

Tanz Anna-Maria Maas, Sandra Ehrensperger, Valeria Gambino, Raul Arcangelo, Benjamin Kirkman, Emilijus Miliauskas

GALERIE ROTER TURM 
Johann Sebastian Bach | Goldberg-Variationen | Variatio 26.

Die Galerie ist das Shoppingcenter direkt in der Chemnitzer Innenstadt neben dem Wahrzeichen der Stadt Chemnitz, dem Roten Turm. Auf vier Ebenen bietet das Center alles, was das Shoppingherz sich wünscht und noch mehr: Tanz mit den Solist*innen vom Ballett Chemnitz.

Tanz Isabel Dohmhardt – Jean-Blaise Druenne, Soo-Mi Oh – Alejandro Guindo Martín

VARIATIO
Johann Sebastian Bach | Goldberg-Variationen | Variatio 27.

Ein kleiner Rundgang führt die Tänzerinnen des Ballett Chemnitz von der Bühne des Opernhauses zum Kraftverkehr, dem Zentrum für Event- und Kongresskultur in Chemnitz. Das Eventzentrum Kraftverkehr befindet sich in der größten freitragenden Halle der ehemaligen DDR und wurde nach dem Umbau 2017 schnell zu einem der wichtigsten Protagonisten der Veranstaltungsszene in Chemnitz. Weiter führt der Rundgang in die St. Markuskirche auf dem Sonnenberg, einem weiteren Veranstaltungsort des Ballett Chemnitz. Zum Ausklang streifen wir die das Kreativhaus K40 der schönherr.fabrik auf den Spuren der Chemnitzer Industriegeschichte.

Tanz Anna-Maria Maas, Sandra Ehrensperger, Valeria Gambino, Emily Grieshaber, Savanna Haberland

DASTIETZ
Johann Sebastian Bach | Goldberg-Variationen | Variatio 28.

Früher war DAStietz das vornehmste Kaufhaus Sachsens. Erst 2001 wurde das Kaufhaus aufgegeben. Heute finden sich vereint unter einem Dach die Volkshochschule, die Stadtbibliothek, das Museum für Naturkunde, die Musikschule und die Neue Sächsische Galerie. Zu sehen sind auch Zeugnisse eines 290 Millionen Jahre alten Regenwaldes. Im DAStietz stauch das am 6. Juni 2020 eröffnete TANZbüro beheimatet, das sowohl Treffpunkt wie Informations- und Koordinationsstelle für alle Tanzbegeisterten und Tanzschaffenden in Chemnitz und Umgebung ist. Tanz im überdachten Innenhof unter dem versteinerten Wald in Harmonie und Anmut.

Tanz Isabel Dohmhardt, Soo-Mi Oh, Ayda Frances Guneri, Rayanne Guimarães

INDUSTRIEMUSEUM CHEMNITZ | SÄCHSISCHES INDUSTRIEMUSEUM
Johann Sebastian Bach | Goldberg-Variationen | Variatio 29.

In der ehemaligen Gießereihalle der Werkzeugmaschinenfabrik von Hermann und Alfred Escher befindet sich heute das Industriemuseum Chemnitz und beeindruckt mit einer großen Sammlung zur sächsischen Industriegeschichte in Chemnitz. Eines der sehenswerten Ausstellungsobjekte ist der Dampfhammer zur berühmten „Hartmann“-Lokomotive.

Tanz Anna-Maria Maas – Emilijus Miliauskas, Savannah Haberland – Kirill Kornilov, Sandra Ehrensperger – Benjamin Kirkman

KONKORDIAPARK – SCHILLINGSCHE FIGUREN - SCHLOSSTEICH CHEMNITZ
Johann Sebastian Bach | Goldberg-Variationen | Variatio 30.

Und so naht der tänzerische Rundgang durch Chemnitz seinem Ende. Von der Markersdorfer Oase zurück an den Anfang, das Kloster St. Marien, welches um 1136 von Benediktinermönchen gegründet wurde und als Ursprung des Schlossteiches wie auch der Stadt Chemnitz anzusehen ist. Vom lebendigen Konkordia Park zu den kontemplativen Schillingschen Figuren. Wir sagen auf Wiedersehen bis zur nächsten Tanzveranstaltung! Ihr Ballett Chemnitz.        

Tanz Isabel Druenne, Sandra Ehrensperger, Valeria Gambino, Emily Grieshaber, Savanna Haberland, Anna-Maria Maas, Nela Mrázová, Soo-Mi Oh, Mariam Alemany Romero, Ayda Frances Guneri, Rayanne Guimarães Ribeiro, Elena Zanato    

Raul Arcangelo, Ivan Cheranev, Jean-Blaise Druenne, Alejandro Guindo Martín, Benjamin Kirkman, Kirill Kornilov, Milan Maláč, Emilijus Miliauskas, Dan Ozeri, Sascha Paar, Roberto Calabrese, Levin Mischel

 


Idee / Konzeption / Choreografie  Sabrina Sadowska
Kostüme  Hans Winkler
Pianist  Pavel Kuznetsov
Aufnahmeleitung  Wilm Heinrich, artgenossen.tv

Solistinnen und Solisten
Anna-Maria Maas, Nela Mrázová; Raul Arcangelo, Jean-Blaise Druenne, Benjamin Kirkman, Milan Maláč, Emilijus Miliauskas

Isabel Dohmhardt, Sandra Ehrensperger, Valeria Gambino, Emily Grieshaber, Savanna Haberland, Soo-Mi Oh; Rayanne Guimarães, Ayda Frances Guneri, Elena Zanato

Ivan Cheranev, Alejandro Guindo Martín, Kirill Kornilov, Dan Ozeri, Sascha Paar; Roberto Calabrase, Levin Mischel

Startseite
Suche Zusatzinformationen
Teilen
nach oben eine Seite zurück

Was suchen Sie?

Suche schließen
Exit
nach oben eine Seite zurück