© Nasser Hashemi

Spielzeit 2018/2019

Showcase II - Persona

Mi
03.
April
Ballett

Showcase II - Persona

Tanzstück von Peter Svenzon
URAUFFÜHRUNG

 
 

Nachdem Anthony Missen in der vergangenen Spielzeit mit dem Ballett Chemnitz in Mavericks And Sheep im Rahmen der Reihe Showcase von Menschen erzählt hat, die innerhalb der Gesellschaft unkonventionelle Wege beschreiten und in Konfrontation mit der blinden Masse für ihre Prinzipien scheitern oder siegen, entwickelt nun der schwedische Choreograf Peter Svenzon eine zeitgenössische Choreografie für das Chemnitzer Ensemble. Unter dem Titel Persona, der sowohl auf Persönlichkeit an sich als auch auf die soziale Rolle im Bereich der Psychologie hinweist, geht er grundlegenden Fragen des gesellschaftlichen Miteinanders nach: Was wissen wir voneinander? Wie weit möchten wir uns annähern? Inwieweit spielen Klischees oder Konventionen bei der Begegnung mit einem anderen Menschen eine Rolle? Ausgehend von der multinationalen Ballettcompany, die in dieser Produktion von neun Tänzerinnen und Tänzern vertreten sein wird, erschafft er eine abstrakte Choreografie, die nicht die Schablonen gesellschaftlicher Klischees bemüht, sondern die verschiedenen Schichten unserer Persönlichkeit vor dem Hintergrund des gemeinsamen Miteinanders löst und unterschiedliche Perspektiven durch Tausch und Kontraste erschafft. All das geschieht getreu dem Motto: Kunst ist eine Möglichkeit, ein Statement zu setzen. Und das soll lauten: Wir begegnen uns – egal, wer wir sind oder woher wir kommen.

Spielort:Opernhaus - Ballettsaal
Dauer:1 h / keine Pause
Altersempfehlung:ab 12 Jahren
Premiere:18.01.2019
Mi, 03. April | 19:30 Uhr
Preis: 15,00 €
 

Weitere Termine

25.04.2019 Donnerstag 20:30 Uhr    
Opernhaus - Ballettsaal
09.05.2019 Donnerstag 19:30 Uhr    
Opernhaus - Ballettsaal

Bilder zum Stückes

Bilder
© Nasser Hashemi
© Nasser Hashemi
© Nasser Hashemi
© Nasser Hashemi
© Nasser Hashemi
© Nasser Hashemi
© Nasser Hashemi
© Nasser Hashemi
© Nasser Hashemi
© Nasser Hashemi
© Nasser Hashemi
© Nasser Hashemi
© Nasser Hashemi
© Nasser Hashemi
© Nasser Hashemi

Videomedien zum Stück

Video
Video von Raul Arcangelo

Inszenierungsteam des Stückes

Inszenierungsteam
Choreografie, Inszenierung, Musik und Ausstattung Peter Svenzon

Dramaturgie Christiane Dost

Pressestimmen zum Stück

Pressestimmen

Die „Freie Presse“ schreibt am 21.01.2019

Molly sitzt neben mir. Molly ist Tänzerin. (…) Dass sie neben mir sitzt, gehört zum Tanz dazu. Und der rückt einem hier grandios auf die Pelle.
(…)
Die Tänzer schreiten herein, bloß in Unterwäsche. (…) Die Choreografie ist zumeist energiegeladen und wirbelnd schnell, beinhaltet Breakdance-Sequenzen, artistische und improvisierende Elemente, in ruhigeren Minuten auch fließendere Abläufe. Zwischendurch ziehen sich die Tänzer verschiedene Kleidung über die Unterwäsche. Zeigen auch so ein neues Bild von sich selbst. So fesselt das Stück durch Schnelligkeit, Wuchtigkeit, neue Bilder. Hinzu kommen die Stimmen der Tänzer.
Es ist ein Kniff, noch mehr von ihren Petrsönlichkeiten zu zeigen. Ihre Stimmen werden einerseits vom Band eingespielt, während sie tanzen. (…) Sie sprechen aber auch direkt auf der Bühne (…).
Schließlich rücken sie uns Zuschauern noch näher auf die Pelle. Setzen sich auf Stühle zwischen uns, werden unsere Nachbarn. (…) man kann erleben, wie Molly und die anderen Tänzer zwischen uns weinen, lachen, schreien oder auf dem Stuhl tanzen, wie das ihnen nun eine Stimme befiehlt. (…)
Dem potenziellen Publikum lässt sich sagen: Keine Angst vor Molly und Co und dieser Nähe! Das ist ein spannendes, relevantes Stück. (…)

Katharina Leuoth

Weitere Pressestimmen

Das sagt tanznetz.de

Startseite
Suche Zusatzinformationen
Teilen
nach oben eine Seite zurück

Was suchen Sie?

Suche schließen
Exit
nach oben eine Seite zurück