Rinaldo

Opera seria von Georg Friedrich Händel
Libretto von Giacomo Rossi

Premiere: 25.03.2017


Rinaldo, ein erfolgreicher Heerführer, liebt Almirena, die Tochter des Generals Goffredo. Die väterliche Genehmigung zur Hochzeit steht allerdings noch aus. Zuerst soll sich Rinaldo in der bevorstehenden Schlacht an der Spitze von Goffredos Truppen als siegreich erweisen. Doch dann kommt alles anders: Die Feinde erhalten Unterstützung von der Zauberin Armida, die zu allem Überfluss ein Auge auf Rinaldo geworfen hat und deshalb kurzerhand Almirena verschwinden lässt. Mit magischen Kräften versucht Armida, Rinaldo an sich zu binden, aber er trotzt tapfer ihrer Verführungskunst und kann Almirena befreien. Schließlich findet die geplante Schlacht doch noch statt. Rinaldo führt Goffredos Heer zum Sieg, so dass dem Happy End nichts mehr im Wege steht.


Georg Friedrich Händels künstlerisches Schaffen erstreckte sich auf alle musikalischen Genres seiner Zeit. In Halle an der Saale geboren, zog er mit 18 Jahren nach Hamburg und eroberte bereits einige Jahre später Italien und England. "Rinaldo", seine erste Oper für London, war bei ihrer Uraufführung 1711 eine Sensation. Noch nie zuvor hatte das Londoner Publikum eine derart spektakulär und verschwenderisch ausgestattete Oper gesehen. Über Nacht wurde der 26-jährige Händel zum Star. Zu verdanken hatte er die Idee für dieses Werk dem gleichaltrigen Theaterunternehmer Aaron Hill, der erst kurze Zeit davor Direktor des Queen’s Theatre geworden war und dort etwas Besonderes bieten wollte. Nach der Vorlage von Torquato Tassos Kreuzfahrer-Epos "Gerusalemme liberata (Das befreite Jerusalem)" skizzierte er gemeinsam mit dem Librettisten Giacomo Rossi ein Szenarium, in dem jede Menge Theatereffekte vorgesehen waren, angefangen von Donner, Blitz und Feuerwerk bis hin zu über die Bühne fliegenden echten Vögeln. Händel schrieb dazu eine wirkungsvolle und mit Überraschungen gespickte Musik.


Die Inszenierung liegt in den Händen des Südafrikaners Kobie van Rensburg, der 2014 mit seiner fantasievoll-frechen Version von Rossinis "La Cenerentola (Aschenputtel)" den Saisonrenner im Opernhaus auf die Bühne brachte.


Aufführung in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln


Dauer: ca. 3 Stunden 20 Minuten / incl. 1 Pause 

Altersempfehlung: ab 14 Jahren 

Preis: 14,00 bis 38,00 Euro | 18,00 bis 43,00 Euro (Premiere)