Katharina Boschmann

Katharina Boschmann, Stipendiatin der Ernst-Freiberger-Stiftung, studierte an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ Weimar bei Marietta Zumbült und Siegfried Gohritz. Meisterkurse bei Vivica Genaux, Helen Donath, Klesie Kelly und Julie Kaufmann vervollständigten ihre Ausbildung. Nach dem Studium war sie von 2013 bis 2016 Mitglied des Ensembles am Theater Nordhausen. Die junge Sopranistin konnte sich bereits ein breitgefächertes Repertoire erarbeiten, zu dem Partien wie Almirena in Händels „Rinaldo“, Despina in Mozarts „Così fan tutte, Gretel in Humperdincks „Hänsel und Gretel“ und Christel in Zellers „Vogelhändler“ genauso gehören wie Lina Lamont im Musical „Singin' in the Rain“ und Eliza Doolittle in „My Fair Lady“. Katharina Boschmann war Gast am Deutschen Nationaltheater Weimar sowie bei den Schlossfestspielen Sondershausen und arbeitete mit Dirigenten wie Christian Thielemann, Ton Koopman und Wolfgang Katschner, unter dessen Leitung sie am Goethe-Theater Bad Lauchstädt als Anna in Scarlattis „Didone Delirante“ debütierte. Darüber hinaus wurde sie ausgewählt, gemeinsam mit dem Bayerischen Rundfunk die Ersteinspielung dieser Oper aufzunehmen. Mit Beginn der Spielzeit 2016/2017 gehört sie zum Solistenensemble der Oper Chemnitz.


Foto: Andreas Trapper