Uschi Marr


Uschi Marr ist im September 1958 in Berlin geboren. Nach dem Abitur arbeitet sie als Redaktionsassistentin beim DEFA-Studio für Dokumentarfilme und macht ein Praktikum beim DEFA-Studio für Trickfilme in Dresden. Den Facharbeiterabschluss für Dekorationsbau in der Tasche beginnt sie 1981 das Puppenspielstudium an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ in Berlin, wird nach dem Diplom sogleich an das Puppentheater Karl-Marx-Stadt engagiert und bleibt dort bis zum Jahr der Wiedervereinigung. Mit ihrer kleinen Tochter, inzwischen 4 Jahre alt, geht Uschi Marr nach Berlin zurück, arbeitet an dem Trickfilm „Nachtstück“ von Heiner Müller, Regie: Heinrich Sabl, mit und bleibt in der Hauptstadt als freischaffende Puppenspielerin bis zum Sommer 1997.

Manfred Blank, inzwischen Direktor des hiesigen Figurentheaters, gelingt es, die versierte Spielerin wieder nach Chemnitz zu holen. Neben intensiver Spieltätigkeit in dem kleinen Ensemble wird sie betraut mit Regieaufgaben (herausragend erfolgreich: „Kannst du nicht schlafen, kleiner Bär?“) und schreibt selber das Kasperstück „Hol dich der Teufel, Kasper“.

Seit September 2009 ist Uschi Marr wieder als freischaffende Puppenspielerin in Berlin ansässig und gastiert am Figurentheater weiterhin mit dem von ihr für die Bühne eingerichteten Märchen „Die Geschichte vom kleinen Mann im Bauch“. Da brilliert sie in der Puppenart, die sie ganz besonders mag: Als Solistin spielt sie auf einer kugelrunden Theaterwelt mit 7 einzigartigen, charaktervollen Handpuppen.