Die Moderne geht baden - Second Edition

Mit dem Ballett Chemnitz & Friends

Choreografie und Inszenierung Sabrina Sadowska, Reiner Feistel


27.02.2016, 19.00 + 22.00 Uhr

28.02.2016, 18.00 Uhr

Stadtbad Chemnitz


So grau die politische Wirklichkeit der Weimarer Republik war, so glanzvoll waren ihre Kunst und Kultur. Vor allem aus heutiger Sicht stehen die 1920er Jahre für Aufbruchsstimmung und kulturelle Experimentierfreudigkeit, aber auch für unstillbare Vergnügungssucht und sexuelle Freizügigkeit. Der Bruch mit Konvention und Tradition, im Tanz etwa mit dem Klassischen Ballett, inspirierte Frauen wie Isadora Duncan, Mary Wigman, Martha Graham und Gret Palucca zu neuen künstlerischen Wegen. Unter dem Motto Die Moderne geht baden setzt das Ballett Chemnitz seine Reihe fort und belebt erneut das 1925 von Stadtbaudirektor Fred Otto im Bauhausstil entworfene Stadtbad, das bei seiner Eröffnung 1935 zu den größten Hallenbädern Europas gehörte.


Preis: 20,00 Euro | Ermäßigt: 10,00 Euro