Reiner Feistel

Chefchoreograf und künstlerischer Leiter


Reiner Feistel studierte Tanz in Leipzig und war an der Semperoper Dresden zunächst im Ensemble und von 1984 bis 1997 als Solist engagiert. Er tanzte zahlreiche Hauptrollen in Choreografien u. a. von Harald Wandtke, Kurt Joos, Emoke Postenyi, Birgit Culberg, Johannes Bönig, José Limón, Stephan Thoss, Joseph Lazzini, John Neumeier und Uwe Scholz. 1996 debütierte er als Choreograf an der Semperoper. 1997 wurde er Ballettdirektor an den Landesbühnen Sachsen und kreierte zahlreiche Ballettabende sowie Choreografien für den Dresdner Zwinger. Feistels künstlerisches Wirken wurde mit dem Kunstpreis der Großen Kreisstadt Radebeul gewürdigt. Seit 2013/2014 ist er Chefchoreograf und Künstlerischer Leiter des Balletts Chemnitz und hat hier bereits u. a. die Ballette "Dornröschen – Ein Traumtanz", "König Artus", "Giselle", "Die Schneekönigin", "Mozart-Briefe" und "Eugen Onegin" auf die Bühne gebracht.