Reiner Feistel

Chefchoreograf und künstlerischer Leiter


Reiner Feistel wurde in Altenburg geboren und studierte er an der Fachhochschule für Tanz in Leipzig. Nach dem Studienabschluss wurde er an die Staatsoper Dresden engagiert und tanzte ab 1984 als Solist zahlreiche Haupt- und Nebenrollen. Er arbeitete mit bekannten Choreografen zusammen wie Harald Wandtke, Kurt Joos, Emöke Pösztenyi, Birgit Culberg, Johannnes Bönig, José Limon, Stephan Thoss, Hoseph Lazzini, John Neumeier und Uwe Scholz. 1991 brachte er seine ersten Soloabende "Spiel der Kräfte 1 und 2" auf die Bühne. 1996 gab er sein Debüt als Choreograf an der Semperoper. 1997 wurde er als Ballettdirektor an die Landesbühnen Sachsen berufen. Für das Ensemble, das unter seiner künstlerischen Prägung viel Lob für innovative Gestaltung von Geschichten bekommen hat, kreierte er in jeder Spielzeit u. a. zwei Ballettabende für die große Bühne und die Studiobühne sowie eine Tänzerische Serenade für den Dresdner Zwinger. Feistels künstlerisches Wirken für Radebeul wurde im Jahr 2008 mit dem Kunstpreis der Großen Kreisstadt Radebeul gewürdigt.