Spielzeit 2017/2018

Die Walküre

Sa
24.
März
Oper
Premiere

Die Walküre

Erster Tag aus dem Bühnenfestspiel "Der Ring des Nibelungen" von Richard Wagner

 
 

Siegmund ist auf der Flucht und sucht Schutz bei Sieglinde und Hunding. Sieglinde, von Hunding geraubt und zur Frau genommen, erkennt in Siegmund ihren Bruder. Die Geschwister entbrennen in Liebe zueinander. Hunding fordert feindlich gesinnt Siegmund zum Kampf heraus. Wotan jedoch hat Siegmund auserwählt, für ihn den verlorenen Ring wiederzuerlangen. Siegmund erhält Brünnhilde von Wotan für den Kampf unterstützend zur Seite gestellt. Fricka prangert den Ehebruch Sieglindes und die Verbindung der Geschwister an. Sie erringt von ihrem Gatten Wotan das Versprechen, Siegmund zu stürzen. Brünnhilde entsetzt der Sinneswandel Wotans. Sie beschließt, Siegmund gegen Wotans Willen zu schützen, kann ihn aber nicht retten; Siegmund stirbt. Brünnhilde flieht mit der schwangeren Sieglinde vor dem Zorn Wotans in eine ungewisse Zukunft.

Am ersten Tag seiner Tetralogie konzentriert sich Richard Wagner auf das Innerste seiner Figuren. Nachdem im Rheingold Wotans in Kraft gesetzte Weltenordnung Risse bekommen hat, leuchten in der Walküre die Seelenleben der um Durchsetzung ihres Willens Ringenden auf und offenbaren Zwang und Besessenheit. Wotans und Frickas Auseinandersetzung, aufgespannt zwischen Abscheu und Zuneigung, Brutalität und Zärtlichkeit, entfaltet sich zu einem Dualismus der Vernichtung. Brünnhilde trotzt dem Unausweichlichen und macht Rettung von Leben zum Maßstab ihres Handelns.

Die niederländische Regisseurin Monique Wagemakers wurde für ihre Inszenierung von Madama Butterfly an der Staatsoper Stuttgart 2006 vielfach gerühmt und im Magazin Opernwelt als Regisseurin des Jahres nominiert. Weiter inszenierte sie Carmen an der Staatsoper Hannover, Rigoletto und Lucia di Lammermoor an der Nederlandse Opera Amsterdam, Ariadne auf Naxos und Il barbiere di Siviglia am Nationaltheater Mannheim sowie Tristan und Isolde am Staatstheater Nürnberg.

Aufführung mit deutschen Übertiteln

 

 

 

Spielort:Opernhaus - Saal
Spielzeit:noch nicht bekannt
Altersempfehlung:ab 16 Jahren
Premiere:24.03.2018
Matinee:Opernfrühstück 11.03.2018
Einführung:30 Minuten vor Beginn jeder Vorstellung
Sa, 24. März | 16:00 Uhr  
Preis: 27,00 bis 54,00 €

Weitere Termine

02.04.2018Montag16:00 Uhr   Opernhaus - Saal  
22.04.2018Sonntag15:00 Uhr   Opernhaus - Saal  
01.05.2018Dienstag16:00 Uhr   Opernhaus - Saal  
27.05.2018Sonntag16:00 Uhr   Opernhaus - Saal  

Inszenierungsteam des Stückes

Inszenierungsteam
Musikalische Leitung Felix Bender
Guillermo García Calvo

Inszenierung Monique Wagemakers

Bühne Claudia Weinhart

Kostüme Erika Landertinger

Dramaturgie Lucas Reuter
Susanne Holfter

Besetzungsliste des Stückes

Besetzungsliste
Siegmund
Zoltán Nyári

Hunding
Magnus Piontek

Wotan
Aris Argiris

Sieglinde
Christiane Kohl

Fricka
Monika Bohinec

Brünnhilde
Dara Hobbs

Helmwige
Guibee Yang

Gerhilde
Valérie Suty

Ortlinde
Regine Sturm

Waltraute
Anne Schuldt

Siegrune
Susanne Müller-Kaden

Roßweide
Jana Büchner

Grimgerde
Nathalie Senf

Schwertleite
Alexandra Sherman

Damen und Herren der Statisterie

Robert-Schumann-Philharmonie
Startseite
Suche Zusatzinformationen
Teilen
nach oben eine Seite zurück

Was suchen Sie?

Suche schließen
Exit
nach oben eine Seite zurück