Musiker

Bernd
Sikora

Bernd Sikora

Bernd Sikora erhielt ab dem siebenten Lebensjahr eine musikalische Ausbildung und studierte später in Dresden klassisches und modernes Schlagwerk. Er gründete das Ensemble NYUTO Percussion total, für das er komponierte und mit dem er für Reiner Feistels Ballettmatinee in der Semperoper und auf der EXPO 2000 in Hannover spielte.

Bis 2014 war er Ensemblemitglied und zuletzt Musikalischer Leiter des Theaters Junge Generation in Dresden. Er schuf zahlreiche Bühnenmusiken, darunter auch für die Kammerspiele Magdeburg, das Staatschauspiel Dresden, das Theater o.N. Berlin, das TUS Theater Saratow (Russland) und das Bragge Teatre (Norwegen).

Die szenische Umsetzung von Musik und die Entwicklung von speziellen Instrumenten für die Bühne bilden immer wieder Schwerpunkte seiner Arbeit.

2001 führte Bernd Sikora bei seinem Stück "Crash Boom Click – Der Mond kann trommeln" erstmals Regie. Das szenische Konzert inszenierte er anschließend auch in Taschkent, Usbekistan. Seine Suche nach besonderen Klängen und Harmonien kann man aktuell in seinen Stücken "Kling, kleines Ding", einer Musikperformance auf 54 gestimmten Steinen, und "Fuchs und Freund", einem Theaterkonzert auf vier gestimmten Fahrrädern, erleben.

Gastspiele führten ihn mit seinen Werken auf Festivals in Moskau, Ankara, Tokio, Kairo und in viele europäische Städte. Für seine Stücke wurde Bernd Sikora mit Preisen bedacht. Zwei Werke wurden im ZDF im Rahmen der Traumfestspiele NRW vom ZDF aufgezeichnet und ausgestrahlt.

In der Rolle des Handwerkers Peter Squenz in Reiner Feistels "Ein Sommernachtstraum" intoniert er Dachsteine und eine "Ton-Leiter".

Startseite
Suche Zusatzinformationen
Teilen
nach oben eine Seite zurück

Was suchen Sie?

Suche schließen
Exit
nach oben eine Seite zurück